• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung Bildung

SPRACHE: Test Schriftsteller und Kritiker wollen nicht nachgeben

08.06.2005

MüNCHEN MÜNCHEN/DPA - Der jüngste Beschluss der Länder-Kultusminister zur Rechtschreibreform sollte nach Ansicht der Forschungsgruppe Deutsche Sprache zurückgenommen werden. „Die reformierte Rechtschreibung kann und darf nicht vom 1. August 2005 an für die Schulen verbindlich werden“, hieß es in einer gestern in München veröffentlichten Erklärung der Forschungsgruppe, der Schriftsteller und Reformkritiker angehören. Der nordrhein-westfälische CDU-Chef Jürgen Rüttgers kritisierte die Beschlüsse der Kultusministerkonferenz (KMK) zur Rechtschreibreform als „nicht ausgereift“.

Die Kultusminister hatten am Donnerstag einstimmig beschlossen, dass die unstrittigen Teile der Rechtschreibreform wie geplant zum 1. August für Schulen und Behörden verbindlich werden. In Streitfällen hingegen, wo in nächster Zeit Änderungsvorschläge des Rates für deutsche Rechtschreibung zu erwarten sind, soll von den Lehrern in den Schulen weiterhin „Toleranz geübt“ und kein Fehler angestrichen werden, heißt es in dem KMK-Beschluss. „Es gibt keine unstrittigen Teile der Reform“, betonte dagegen die Forschungsgruppe.

Sie ist ein Zusammenschluss der bekanntesten Kritiker der Rechtschreibreform. Zu ihren Mitgliedern und Beiräten gehören der Verleger Michael Klett, die Autoren Reiner Kunze, Sten Nadolny und Walter Kempowski sowie der Sprachwissenschaftler Theodor Ickler.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.