• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Ermittlungen: 77-Jähriger bei Polizeieinsatz getötet

21.10.2014

Oldenburg /Reitland Während des Einsatzes zweier Polizeibeamter wegen eines Ehestreites ist am Montagmittag gegen 12 Uhr ein 77 Jahre alter Mann in seinem Haus im Dorf Reitland in der Gemeinde Stadland (Kreis Wesermarsch) getötet worden. Wie die Staatsanwaltschaft Montagabend mitteilte, hatte der 77-Jährige während des Einsatzes eine Waffe gezogen und einen Schuss abgegeben.

Nach bisherigem Ermittlungsstand forderten die Beamten ihn auf, die Pistole niederzulegen. Dieser Aufforderung soll er nicht nachgekommen sein. Einer der Beamten gab daraufhin einen Schuss ab, durch den der 77-Jährige getötet wurde.

Weitere Ermittlungen sollen den genauen Hergang rekonstruieren. Eine Obduktion wurde angeordnet. Es werde genau geprüft, ob ein schuldhaftes Verhalten eines Polizisten vorliegt oder ob der Beamte in Notwehr oder Nothilfe auf den 77-Jährigen geschossen hat, sagte Martin Rüppel, Sprecher der Staatsanwaltschaft Oldenburg, der NWZ .

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.