• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region

Land verschärft Kampf gegen Antibiotika-Einsatz

21.11.2014

Oldenburg 25 eigens eingestellte Prüfer des Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sollen dafür sorgen, dass künftig weniger Antibiotika in der Tiermast eingesetzt werden. Das kündigte der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) am Donnerstag im Gespräch mit der NWZ  an. Die Prüfer, überwiegend Tierärzte, sollen im Lauf des kommenden Jahres ihre Arbeit aufnehmen. Ziel sei es, den Antibiotika-Einsatz innerhalb von fünf Jahren um 50 Prozent zu reduzieren. Insgesamt werden bei der Oldenburger Behörde 45 neue Stellen geschaffen.

Meyer reagierte damit auf einen Bericht der NWZ , wonach die Zahl der Infektionen mit multiresistenten Erregern deutlich zugenommen hat. Vor allem im Nordwesten Niedersachsens, dem Zentrum der Ernährungsindustrie, gab es in den vergangenen drei Jahren Zuwächse von teilweise mehr als 200 Prozent.

Multimedia-Reportage: Resistente Keime – Der hohe Preis des Billigfleisches

Die neuen Kontrolleure sollen die 10 000 Betriebe mit dem höchsten Antibiotika-Verbrauch unter die Lupe nehmen, so Meyer. Bei etwa 1000 Tiermästern pro Jahr seien Prüfungen auch vor Ort geplant. „Betrieben, die wiederholt auffällig werden, drohen Strafen bis zur vorübergehenden Schließung des Stalls.“

Landvolk-Präsident Werner Hilse warnte in der NWZ  vor einem „Pauschalverdacht gegen die Landwirte“. Man brauche eine „fachliche Diskussion“ über den Antibiotikaeinsatz in der Tiermast, keine „populistische“.

Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) kündigte an, ab 2015 das Grundwasser flächendeckend in allen Wasserschutzgebieten auf Antibiotika zu testen. Hintergrund ist der Fund von Antibiotika-Rückständen im Landkreis Cloppenburg. Laboruntersuchungen hätten „eindeutig die Herkunft aus der Tiermedizin belegt“, sagte OOWV-Bereichschef Egon Harms der NWZ .