• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Neues Sicherheitsnetz nach Högel-Morden

25.10.2018

Hannover /Oldenburg /Delmenhorst Mit einem neuen Krankenhausgesetz reagiert das Land Niedersachsen auf die Morde des ehemaligen in Delmenhorst und Oldenburg tätigen Krankenpflegers Niels Högel. Als wichtiges künftiges Instrument bezeichnet Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) die Einführung von anonymen Meldesystemen (Whistleblowing) an Niedersachsens Krankenhäusern, mit denen kriminelles Handeln frühzeitig erkannt werden soll. Dafür sollen in Zukunft auch Stationsapotheker sowie regelmäßige Konferenzen an den Kliniken beitragen, in denen die Todesfälle analysiert werden. „Das Risiko von Behandlungsfehlern – ob aus Versehen oder vorsätzlich̶ – wird gesenkt. Darüber hinaus wird das Bewusstsein in den Krankenhäusern gestärkt, selbst mehr Verantwortung für den Schutz der Patientinnen und Patienten zu übernehmen“, sagte die Ministerin am Mittwoch im Landtag, wo die Parlamentarier die Novelle des Krankenhausgesetzes einstimmig beschlossen. „Eine Mordserie, wie sie sich in Oldenburg und Delmenhorst ereignet hat, darf es nie wieder geben“, bekräftigte die Ministerin.

Eine Überarbeitung des Bestattungsgesetzes zur Stärkung der Patientensicherheit hatte der Landtag bereits beschlossen. Unter anderem sollen durch eine erweiterte Leichenschau unnatürliche Todesursachen besser erkannt werden.

Am kommenden Dienstag beginnt in Oldenburg einer der größten Strafprozesse Deutschlands: Ex-Krankenpfleger Niels Högel muss sich voraussichtlich für 100 Patientenmorde verantworten.

Lars Laue Korrespondent / Redaktion Hannover
Rufen Sie mich an:
0511/1612315
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.