• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Klinikmorde: Gesetz hätte Niels Högel gestoppt

14.09.2016

Hannover Niedersachsens neuer Landesbeauftragter für Patientenschutz, Peter Wüst, ist überzeugt, dass die Mordserie des Pflegers Niels Högel in Oldenburg und Delmenhorst hätte gestoppt werden können – mit einem Gesetzpaket zur Patientensicherheit, das der Landtag an diesem Donnerstag mit Mehrheit verabschieden will. „Die Landesregierung hat ein umfangreiches Maßnahmepaket eingeleitet, das dazu dient, eine solche Mordserie zu verhindern“, sagte Wüst im Interview mit der NWZ. „Die Patientenfürsprecher sind hierbei ein wesentlicher Baustein“, ergänzt der Mediziner: „Ich bin zuversichtlich, dass zukünftig vergleichbare Täter früher gestoppt werden.“

Der neue Beauftragte im Haus von Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) fungiert künftig als Kummerkasten für Patienten gemeinsam mit weiteren 160 Fürsprechern.

Gunars Reichenbachs
Chefkorrespondent
Redaktion Hannover
Tel:
0511/1612315

Weitere Nachrichten:

Delmenhorst | SPD

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.