• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Experte glaubt Zeugen nicht

20.02.2019

Oldenburg Für „nicht glaubwürdig“ hält Deutschlands bekanntester Experte für das Thema Patiententötungen, Prof. Dr. Karl H. Beine, die Zeugenaussagen von Führungskräften des Klinikums Oldenburg im Högel-Prozess. Er bezweifle, dass ein leitender Oberarzt und ein stellvertretender Stationsleiter nichts von den Diskussionen um erhöhte Kaliumwerte und vermehrte Reanimationsfälle mitbekommen hätten, sagte Beine im Gespräch mit der NWZ. Der Hochschullehrer aus Hamm, der seit fast 25 Jahren zu Mordserien in Krankenhäusern forscht, ist regelmäßiger Beobachter des Klinikmordprozesses in der Oldenburger Weser-Ems-Halle.

„Diese Vertuschungs-Mechanismen, dieses Verschleiern, dieses Nichtwahrhabenwollen, das finden Sie fast überall“, sagte Beine, der nach eigenen Angaben derzeit weltweit 49 Mordserien in Kliniken und Heimen überblickt. In einem auf Profit ausgerichteten Gesundheitssystem hielten betroffene Häuser das Öffentlichwerden eines solchen Falls für den größten anzunehmenden Unfall. „Und es ist ja auch so, dass die Kliniken, die eine solche Geschichte hinter sich gebracht haben, schwer beschädigt worden sind, wirtschaftlich und moralisch“, so Beine. Es sei daher „systemimmanent“, dass solche Kliniken mit allen Mitteln ihre Reputation zu schützen versuchten.

Der ehemalige Krankenpfleger Niels Högel steht zurzeit wegen 100-fachen Mordes in Oldenburg vor Gericht. Der Prozess wird am 21. und 22. Februar fortgesetzt. Es sollen weitere Mitarbeiter aus dem Klinikum Oldenburg als Zeugen aussagen.

Karsten Krogmann Redakteur / Reportage-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2020
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.