• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region

Wirtschaft: Ziele für Oldenburger Innenstadt

09.12.2020

Oldenburg Wie kann die Zukunftsfähigkeit der Oldenburger Innenstadt gestaltet werden? Mit dieser Frage haben sich viele Akteure der Oldenburger Innenstadt mit städtischen Mitarbeitern und Vertretern der Ratsfraktionen in den vergangenen zwei Jahre beschäftigt. Jetzt liegt das Ergebnis des „Arbeitskreises Bündnis Innenstadt“ vor.

Es ist ein umfangreiches Handlungsprogramm, das richtungsweisend für die Entwicklung der Innenstadt sein soll und dem sich städtische und nicht-städtische Akteure verpflichtet fühlen wollen. Moderiert wurde der Prozess vom Planungsbüro Frauns aus Münster. Besiegelt wurde es in einer Grundsatzvereinbarung, die Oberbürgermeister Jürgen Krogmann am Montag, 7. Dezember, stellvertretend für die nicht-städtischen Akteure mit Helmut Jordan (VVO) und Friedrich-August Fisbeck (CMO) unterschrieben hat.

„Wir wollen mit der Innenstadtstrategie die Attraktivität der City erhalten und stärken. Sie ist und bleibt das Herz des Oldenburger Einzelhandels und macht einen Großteil unseres Images als Einkaufsstadt aus“, so Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. „Mit der Unterzeichnung schließen wir den ersten Abschnitt des Strategie-Prozesses erfolgreich ab“.

Der Oberbürgermeister dankte allen Beteiligten für ihr Engagement. Nun beginne die Umsetzung. Allen Teilnehmern sei klar, dass jetzt die Arbeit erst richtig losgehe, so Krogmann. Corona habe dabei als zusätzlicher Katalysator gewirkt. Mit der Einrichtung einer Stelle für das Innenstadtmanagement bei der Wirtschaftsförderung sei die Stadt in Vorleistung getreten. Damit stehe dem Einzelhandel, der Immobilienwirtschaft, den Interessensvertretungen sowie weiteren Akteuren der Innenstadt ab sofort ein zentraler Ansprechpartner zur Verfügung.

Der neue Innenstadtmanager Steffen Trawinski, der aus der Wirtschaftsförderung der Stadt kommt, sei aber nur ein Baustein. Das Hauptaugenmerk des Innenstadtmanagers liege auf dem Geschäfts- und Wohnflächenmanagement.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Dialog mit Vertretern aller relevanten Bereiche sind in sieben Sitzungen weitere Bausteine entstanden. Neben dem „Geschäfts- und Wohnflächenmanagement“ sind das die Projektschwerpunkte „Digitale Innenstadt“, „Unternehmensinnovationen“ und „Räume, Orte, Treffpunkte“, flankiert durch Veranstaltungen und ein gute Innenstadtmarketing. Hinzu kommen die Querschnittsthemen „Zukunftsmobilität“ und „Stadtklima“.

Für die Umsetzung übernehmen die Beteiligten gemeinsam die Verantwortung. Das Programm steht unter der Leitidee „Oldenburg erleben“. Ziel ist es, „die Oldenburger City weiter als zukunftsfähigen und qualitätsvollen Erlebnisraum, mit einer vielfältigen Mischung an Nutzungen und einer hohen Lebensqualität, zu etablieren“, sagte Krogmann.

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.