• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Senioren

Demenz: Hilfe für pflegende Angehörige

25.10.2017

Nordenham Viele pflegende Angehörige kennen das Gefühl, erschöpft und ratlos zu sein. Sie befürchten, ihre Kraft und Geduld würden nicht mehr ausreichen, um ihre schwere Aufgabe zu erfüllen. Nun gibt es für sie Unterstützung: In den Räumen der Johanniter-Dienststelle an der Viktoriastraße 28 in Nordenham trifft sich künftig eine Selbsthilfegruppe.

„Es kann sinnvoll sein, Hilfe von außen in Anspruch anzunehmen“, sagt der JUH-Ortsbeauftrage Matthias Dirksen. Das bestätigt auch Meike Dirksen, die für den Bereich Soziale Dienste zuständig ist.

Ein entsprechendes Angebot für pflegende Angehörige gibt es bereits seit über einem Jahr in Brake. Die Leiterin der Einrichtung, Birgit Eden, hat in dieser Zeit gute Erfahrungen gemacht: „Hier können sich die Angehörigen austauschen, während für die zu pflegenden Personen ein Betreuungsangebot unterbreitet wird“, betont sie.

Der Seniorenstützpunkt hat für dieses Angebot den Namen „Hilde“ gewählt. Er steht für Hilfe bei Demenz. Die „Hilde“-Treffen in Nordenham finden zukünftig jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat von 9.30 bis 11.30 Uhr in der Johanniter-Dienststelle statt. Meike Dirksen, Birgit Eden sowie die Ausbildungsleiterin und die Leiterin der mobilen Dienste, Tina Wessels, und Birgit Beerhorst von der JUH-Tagespflege werden die „Hilde“-Treffen abwechselnd betreuen.

Der Angehörigentreff in Brake findet jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr in den Räumen des Senioren-Wohnens an der Breite Straße 1 statt und ist ein Gemeinschaftsprojekt des Senioren- und Pflegestützpunktes des Landkreis Wesermarsch, des Ortsverbands Nordenham der Johanniter-Unfall-Hilfe und des Landkreises Wesermarsch.

Im Mittelpunkt stehen die Beratung von pflegenden Angehörigen und der Austausch untereinander. „Wir bieten Rat, Hilfestellung und Unterstützung, hier sind Gespräche in einem geschützten Rahmen möglich“, unterstreicht Birgit Eden. Schließlich würden die Teilnehmer ihre ganz privaten und emotionalen Geschichten erzählen. „Demenzkranke Menschen verändern sich in ihrem Wesen, das ist für die Angehörigen manchmal sehr schwierig“, weiß sie aus Erfahrung.

Zur Eröffnung der Einrichtung in Nordenham fanden sich zahlreiche Besucher in dem JUH-Dienstgebäude ein. Die Helfer hatten ein Frühstücksbüfett vorbereitet. Für den musikalischen Rahmen sorgte die Band The Christas, die eine fröhliche Stimmung verbreitete.

Für Anmeldungen und weitere Informationen steht die Johanniter-Unfallhilfe unter Telefon 04731/923356 zur Verfügung.

Alles Aktuelle für Senioren im Nordwesten lesen Sie in unserem Senioren-Spezial.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.