• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Sonntagswort

Es ist noch Platz

23.02.2019

Gehen Sie eigentlich gern auf Partys oder zu richtig tollen Veranstaltungen mit wunderbarem Buffet, interessanten Gästen und schickem Beiprogramm? Oder genießen Sie Ihre freie Zeit lieber zu Hause? Das hängt davon ab, wer einlädt? Ja, das kann ich gut verstehen – wenn es nur darum geht, gesehen zu werden und sich sehen zu lassen, dann fällt es oft schwer, sich aufzuraffen – eine kleine Entschuldigung und schon sind wir raus aus der Verpflichtung. Man kann auch nicht überall hingehen, oder? Schade für den Gastgeber oder die Gastgeberin, unangenehm oder enttäuscht, wenn wir es selbst sind.

„Kommt, alles ist bereit“ ist das zentrale Thema in der biblischen Geschichte vom großen Gastmahl. Nachdem die zuerst Eingeladenen aus guten Gründen abgesagt haben, wird die „zweite Garnitur“ eingeladen. „Es ist noch Platz“, führt zu einer dritten Einladung und so wird aus dem schicken Fest mit geladenen Gästen eine bunte Party mit sehr gemischtem Publikum und tatsächlich kommen immer noch mehr Gäste, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollen. Das könnten Sie sich dann wieder vorstellen, so ein spontanes Event? Alle dürfen kommen, und es ist immer noch Platz am Tisch – weil Gottes Gastfreundschaft und Großherzigkeit unser Vorstellungsvermögen übersteigen. Das ist die Botschaft aus diesem Gleichnis (Lk.14,13-24). Frauen aus Slowenien haben die Ordnung für diesen Gottesdienst entwickelt und laden ein. Slowenien ist ein kleines Land und eine junge Demokratie am Rande des EU-Raums. Den meisten ist es als Durchreiseland bekannt, auf dem Weg in den Urlaub. Doch auf der Balkanroute kamen fast 100 000 Menschen durch ihr Land 2000 davon haben Asyl beantragt und der Umgang damit ist ein zentrales Thema in der Gesellschaft.

Kommt, alles ist bereit, so wird weltweit gemeinsam Gottesdienst gefeiert am 1. März und ein Signal gesetzt für eine Kirche, in der mehr Platz ist und alle mit am Tisch sitzen. Ich hoffe, dass Sie sich einladen lassen, mit zu feiern und im Anschluss Bilder, Spezialitäten und ein fröhliches Miteinander zu genießen.

Andrea Gärtig ist Referentin für Frauenarbeit in der Ev.Kirche Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.