• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Laster prallt in Stauende – A1 bei Stuhr voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 17 Minuten.

Drei Laster An Unfall Beteiligt
Laster prallt in Stauende – A1 bei Stuhr voll gesperrt

NWZonline.de Nachrichten Kultur Sonntagswort

Gott zeigt sich von selbst

29.05.2010

Wahrscheinlich haben Sie auch in diesem Jahr wieder die Erfahrung gemacht: „An Pfingsten sind die Geschenke am geringsten“. Morgen feiern wir ein Fest, da geht es noch karger zu: Trinitatis, das Fest der Heiligen Dreifaltigkeit. Es ist ein dürres Fest. Ohne Geburt, ohne Auferstehung, ohne Feuer. Dabei haben sich Menschen seit Jahrhunderten die Frage gestellt, wie wohl Gott, der Vater, Jesus und der Heilige Geist miteinander harmonieren.

Einer von denen, die sich viel Gedanken darüber gemacht haben, war Karl Barth. „Wie geht es wohl weiter mit mir? Spannende Lektüre!“ So hat sich Gott beim Lesen der ersten Bände der „Kirchlichen Dogmatik“ gefragt, die Barth unermüdlich schrieb. Darum hat Gott Barth so alt werden lassen: Damit er immer mehr über sich erfährt. Jedenfalls erklärt ein Theologenwitz so, warum Barth noch im hohen Alter so produktiv war. 30 schwere Bücher mit insgesamt fast 10 000 Seiten sind im Laufe der Jahrzehnte zusammengekommen.

Karl Barth hat gesagt, dass wir als kleine Menschlein aus unseren Anstrengungen heraus den großen Gott gar nicht erkennen können. Aber: Gott zeigt sich uns von selbst! Im Menschen Jesus wird er so, wie er von uns erkannt werden will. Und durch den Heiligen Geist können Sie das erkennen. Klingt immer noch ziemlich abstrakt. Ist es aber gar nicht.

Jesus hat uns viel von der Liebe des Schöpfers erzählt, von seiner Wärme und der Großzügigkeit. Und das nicht nur damals dort in Palästina, sondern heute hier in Oldenburg, Wilhelmshaven, in Vechta, Varel, Nordenham, Delmenhorst und umzu. Das ist ohne den Heiligen Geist, der die Kirche zusammenhält, nicht zu haben. Das, was uns mit Wahrheit erfüllt, ist dieser Geist. Darüber kann man viele Tausend Seiten schreiben. Es ist gut, dass Männer und Frauen das immer wieder durchdenken. Dann aber muss man wieder einfach werden: Gott sieht Dich freundlich an! Das hat er der Welt in Jesus von Nazareth gezeigt. Und dass Du davon erfährst, das macht der Heilige Geist, der dir Kraft geben will. So einfach ist das. Ich wünsche Ihnen ein schönes Trinitatisfest!

ist Pastor an der Thomaskirche in Ofenerdiek

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.