• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Sonntagswort

Was ist denn fair?

25.02.2017

W

ie soll das gehen? Fair leben, nicht den eigenen Vorteil ausspielen, sondern zurücktreten – und die unterschiedlichen Bedürfnisse akzeptieren, in der Partnerschaft, aber auch in der Familie? Oder: Fair kaufen, nicht sofort, wenn ich etwas Schönes sehe, losgehen und es kaufen, sondern zunächst überprüfen, ob ich es überhaupt benötige, ob die, die es hergestellt haben, auch den gerechten Lohn dafür erhalten?

Das macht doch keinen Spaß! Da stimme ich Ihnen zu, aber darum geht es auch nicht. Es geht um Gerechtigkeit – hier und auf den Philippinen, wo die Lebensbedingungen besonders für Frauen ganz andere sind als bei uns. In diesem Jahr haben Frauen von den Philippinen die Ordnung für den WGT (Weltgebetstag) am 3. März entwickelt. Sie erzählen von ihrem Land, ihren Lebensbedingungen und teilen mit uns ihre Hoffnungen. Kaum aushaltbar und so fremd ist die Situation auf den über 7000 Inseln, die den Staat bilden. Und trotzdem gibt es verbindende Fragestellungen. Der Bibeltext, den die Frauen ausgesucht haben, ist das Gleichnis vom Weinbergbesitzer. Ich denke, dass viele den Text kennen.

Ein Weinbergbesitzer bestellt Tagelöhner, die seinen Weinberg bearbeiten sollen. Zu unterschiedlichen Tageszeiten bestellt der Weinbergbesitzer noch mehr Arbeiter. Dann kommt die Überraschung: Am Ende des Tages werden die Arbeiter bezahlt – die, die am Morgen begonnen haben, erhalten genauso viel wie die, die zur letzten Stunde dazukamen. Geht ja gar nicht, denken Sie? Ja, das stimmt.

Mit unseren Maßstäben von Gerechtigkeit hat das Ergebnis dieses Arbeitstages nichts zu tun. Genau darum geht es: Das Wertesystem des Gottes ist ein ganz anderes. Alle erhalten etwas! Die Letzten erfahren die gleiche Gerechtigkeit wie die Ersten. Und nun frage ich Sie: Wer von uns möchte nicht die gleiche Gerechtigkeit erhalten wie der oder die Letzte? Am 3. März ist Weltgebetstag – überall auf der Welt und sicher auch in Ihrer Kirchengemeinde!

Dazu sind alle eingeladen, um gemeinsam mehr zu erfahren über die Philippinen und über uns selbst! Vielleicht sehen wir uns?

Andrea Gärtigist Referentin für Frauenarbeit der Oldenburgischen Kirche.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.