• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Spargel

(Ein-)Blicke in Spargel-Museen

20.04.2012

SCHROBENHAUSEN Der wahre Spargelliebhaber wartet geduldig, bis er das zarte Gemüse aus deutscher Ernte erntefrisch genießen kann. Nicht die Saison abwarten braucht er jedoch, um alles über die Geschichte der edlen Stangen zu erfahren. Wissenswertes vom Anbau bis zum Vertrieb ist nicht nur im Internet nachzulesen, sondern ganzjährig auch in Dauerausstellungen zu erleben.

Erste Adresse ist das „Europäische Spargelmuseum“ in Schrobenhausen (Bayern), in dem Besucher die Geschichte von Anbau über Ernte und Verarbeitung näher gebracht wird. Geschirre aus Fayence, Porzellan und Silber dokumentieren die damit verbundene Esskultur.

 @ Mehr Infos unter http://www.schrobenhausen.de

Die historische Spargel-Chronik nimmt auch in dem nur kleinen Spargelmuseum Beelitz (Brandenburg) einen wichtigen Raum ein, insbesondere die Bedeutung des Edelgemüses für die wirtschaftliche Entwicklung der Region nach der Wende. Sehenswert sind hier die historischen Endgeräte wie Stechmesser, Glättbrett, Spargelkorb, Spargelwanne und sogar eine Spargelguillotine. Umfangreich erweist sich auch die Sammlung an Küchengeschirr. Während der Spargelsaison (1. April bis 30. Juni) ist das 1998 eröffnete Museum im Ortsteil Schlunkendorf täglich geöffnet, sonst nur nach Voranmeldung (Tel. 033204 – 42112).

Höhepunkt im Gebiet des Beelitzer Sander ist alljährlich das Spargelfest am ersten Juni-Wochenende mit Spargel-Wettschälen und Delikatessen wie Spargelwein und -schnaps.

 @ Mehr Infos unter http://www.spargelhof-am-storchennest.de

Auch im Niedersächsischen Spargelmuseum in Nienburg wird an Hand von Fotos und Original-Gerätschaften die aufwändige Arbeit vom Anbau und der Züchtung über die Weiterverarbeitung und Konservierung bis hin zur Vermarktung und dem Vertrieb dargestellt. Auf dem Außengelände sind Großgeräte, aber auch die erste Spargelschälmaschine ausgestellt.

Spargel in der Kunst – ein Augenschmaus

Kunstdrucke, Grafiken, und Gemälde aus der Burgdorfer Spargelsammlung der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und aus der Sammlung des Museums Nienburg geben Auskunft über die Bedeutung des Spargels als Gemüse und Heilpflanze vom Altertum bis zur Gegenwart. Die Ausstellung kann noch bis zum 1. Juli 2012 im Zeichensaal des Quaet-Faslem-Hauses (Nienburg, Leinstraße 4) besichtigt werden.

 @ Mehr Infos unter http://www.museum-nienburg.de

http://www.mittelweser-tourismus.de

Swantje Sagcob
Redakteurin
Sonderthemen Redaktion
Tel:
0441 9988 4661

Weitere Nachrichten:

Museum Nienburg

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.