Al-Chaur (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bestreitet am Donnerstag (20.00 Uhr MEZ) bei der Weltmeisterschaft in Katar gegen Costa Rica die 997. Partie in ihrer Länderspielgeschichte.

In der Bilanz stehen 576 Siege, 207 Unentschieden und 213 Niederlagen. Das Torverhältnis lautet 2243:1169. Das 1000. Länderspiel könnte das DFB-Team im Falle des Weiterkommens gegen Costa Rica im WM-Halbfinale bestreiten. 

WM-Bilanz:

Die DFB-Auswahl bestreitet in Al-Chaur, wo sie schon beim 1:1 gegen Spanien spielte, ihre insgesamt 112. WM-Partie. In der Bilanz stehen 67 Siege, 21 Unentschieden und 23 Niederlagen. Seit dem WM-Triumph 2014 in Brasilien konnte nur noch eines von fünf WM-Spielen gewonnen werden. In der ewigen WM-Tabelle belegt Deutschland Platz zwei hinter Rekord-Weltmeister Brasilien, der in seinen 111 Partien 75 Siege feierte.

Gruppe E:

Die deutsche Mannschaft geht mit nur einem Punkt aus zwei Spielen als Tabellenletzter in den finalen Spieltag der Gruppe E. Diese wird angeführt von Spanien (4) vor Japan und Costa Rica (je 3). Klar ist: Nur mit einem Sieg kann die DFB-Auswahl doch noch als Gruppenzweiter weiterkommen. Platz eins ist nicht mehr erreichbar. Um unabhängig vom Ausgang des Parallelspiels zwischen Spanien und Japan sicher weiterzukommen, wäre ein Sieg mit acht oder mehr Toren Unterschied gegen die Mittelamerikaner nötig. Bei Punktgleichheit zweier Teams entscheidet bei der WM zunächst die bessere Tordifferenz.   Gegner im Achtelfinale am 6. Dezember könnten Kroatien, Marokko oder Belgien sein. 

Costa Rica:

Erst zum zweiten Mal trifft das DFB-Team auf Costa Rica - und das wieder bei einer WM-Runde. 2006 gab es im Eröffnungsspiel der Heim-Weltmeisterschaft ein 4:2. Vor knapp 65.000 Zuschauern in der Münchner Allianz Arena erzielte Verteidiger Philipp Lahm mit einem spektakulären Distanzschuss in den Winkel das erste Tor. Miroslav Klose (2) und Torsten Frings trafen außerdem beim Start des deutschen Sommermärchens.  

Bundestrainer:

Hansi Flick bestreitet sein erstes Turnier als Bundestrainer. Er wartet vor dem dritten Spiel weiter auf den ersten Sieg. In seiner Bilanz stehen nach 18 Länderspielen zehn Siege, sechs Unentschieden und zwei Niederlagen. Nach dem Startrekord als Bundestrainer mit acht Erfolgen konnte der 57-Jährige in den vergangenen zehn Länderspielen nur noch zwei Siege verbuchen.

Rekordtorwart:

Manuel Neuer steht gegen Costa Rica vor seinem 19. WM-Einsatz. Damit würde der deutsche Kapitän zum alleinigen WM-Rekordtorhüter. Der 36-Jährige vom FC Bayern München würde DFB-Legende Sepp Maier und den Brasilianer Cláudio Taffarel überholen, die bei WM-Endrunden jeweils 18 Mal im Tor standen. 

Jubiläum:

Leroy Sané könnte gegen Costa Rica sein 50. Länderspiel bestreiten. Der 26 Jahre alte Bayern-Profi debütierte in der Nationalmannschaft am 13. November 2015 beim 0:2 in Paris gegen Frankreich. Damals spielte er noch für den FC Schalke 04 und wurde für Julian Draxler eingewechselt. Erfahrenste Akteure im deutschen WM-Kader sind Sanés Bayern-Kollegen Thomas Müller (120 Länderspiele), Manuel Neuer (116) und Joshua Kimmich (73). 

Torschützen:

Thomas Müller ist mit 44 Toren der erfolgreichste Länderspielschütze im DFB-Aufgebot. In 18 WM-Spielen traf der Münchner zehnmal. Miroslav Klose, Weltmeister mit der DFB-Auswahl 2014 in Brasilien, ist mit 16 Treffern WM-Rekordschütze. Müllers Bayern-Kollege Serge Gnabry ist mit 20 Treffern der zweiterfolgreichste Schütze im WM-Kader, gefolgt von Mario Götze und Ilkay Gündogan mit jeweils 17 Toren. Die bislang zwei Tore bei der WM in Katar erzielten Gündogan per Elfmeter beim 1:2 gegen Japan und Turnierneuling Niclas Füllkrug mit seinem Ausgleichstreffer beim 1:1 gegen Spanien.

Geburtstag:

Abwehrspieler Nico Schlotterbeck von Borussia Dortmund wird am Spieltag 23 Jahre alt. Er wird sich neben einem Sieg der DFB-Auswahl gegen Costa Rica sicherlich auch einen Einsatz im Al-Bait-Stadion wünschen. Es wäre sein neuntes Länderspiel. Gegen Japan stand Schlotterbeck in der Startelf, gegen Spanien wurde er spät eingewechselt. Ältester Akteur im 26-köpfigen WM-Kader ist Kapitän Manuel Neuer mit 36 Jahren. Der jüngste Spieler ist Schlotterbecks BVB-Kollege Youssoufa Moukoko, der am Tag des WM-Eröffnungsspiel 18 Jahre alt wurde.

Schiedsrichterin:

Beim WM-Spiel Costa Rica gegen Deutschland wird Fußball-Geschichte geschrieben. Die französische Schiedsrichterin Stéphanie Frappart (38) wird als erste Frau in der Historie der Fußball-WM der Männer ein Spiel leiten. Die Brasilianerin Neuza Back und die Mexikanerin Karen Díaz sind die Linienrichterinnen.

© dpa-infocom, dpa:221130-99-719702/2