Al-Schahania (dpa) - Portugal muss mindestens im anstehenden WM-Vorrundenspiel gegen Uruguay auf Abwehrspieler Danilo Pereira verzichten. Der 31 Jahre alte Fußball-Profi von Paris Saint-Germain brach sich im Training drei Rippen, wie der portugiesische Verband mitteilte.

Wie lange Danilo dem Europameister von 2016 fehlt, ließ der Verband offen. «Soweit ich weiß, entwickelt es sich positiv», sagte Trainer Fernando Santos. «Wir erwarten ihn sehr bald zurück. Wir müssen kein Drama daraus machen.» Wie genau es zu der Verletzung im Training gekommen sei, sei im Nachhinein unklar gewesen.

Portugiesische Medien berichteten übereinstimmend, der Innenverteidiger werde nach der Partie gegen Uruguay am Montag (20.00 Uhr MEZ/ARD und MagentaTV) auch im Duell mit Südkorea vier Tage später zum Vorrundenabschluss nicht spielen können. «Es ist schade, dass er nicht mitspielt, das macht uns traurig», sagte Mittelfeldspieler Bernardo Silva. «Aber es treibt uns auch an, zu gewinnen und ihm den Sieg zu widmen.»

Beim 3:2 zum WM-Auftakt gegen Ghana hatte Danilo mit Rúben Dias die Innenverteidigung gebildet. Für ihn soll nun der 39 Jahre alte Routinier Pepe in die Startelf rücken, wie Santos bestätigte. «Er ist ein Monster. Er wird spielen und eine sehr wichtige Rolle einnehmen.» Ebenfalls fraglich für das Spiel sind Linksverteidiger Nuno Mendes und Mittelfeldspieler Otávio, die zuletzt angeschlagen das Training verpasst hatten. «Wir müssen sehen, ob sie heute mittrainieren können. Sonst werden sie nicht in der Startelf stehen», sagte Santos.

© dpa-infocom, dpa:221127-99-681605/3