Al-Rajjan (dpa) - Nur wenige Stunden vor dem Aufeinandertreffen ihrer Nationalteams bei der Weltmeisterschaft in Katar haben die Fußballverbände Spaniens und Japans eine Zusammenarbeit bekannt gegeben.

Dies teilte der spanische Verband RFEF nach einer gemeinsamen Sitzung unter anderem mit den Verbandschefs Luis Rubiales und Kohzo Tashima in Doha mit. Die beiden Dachorganisationen hatten bereits 2020 per Handschlag eine Kooperation vereinbart, dann kam die Corona-Pandemie dazwischen.

Spanien will in den nächsten Jahren in Asien für seine WM-Kandidatur gemeinsam mit Portugal und der Ukraine für das Turnier 2030 werben. Spanien und Japan planen Länderspiele auf verschiedenen Ebenen und eine Zusammenarbeit auch im Frauenfußball und Schiedsrichter-Wesen. Die beiden Nationalteams treffen am Donnerstagabend am letzten Spieltag der Gruppe E im Khalifa International Stadium aufeinander.

© dpa-infocom, dpa:221201-99-741858/2