Kiel (dpa) - Die Handballer des THW Kiel haben auch das dritte Auswärtsspiel in der Vorrunde der Champions League verloren. Bei französischen Vertreter HBC Nantes setzte es eine 30:38 (15:20)-Niederlage für die Norddeutschen.

Beste Werfer des Spiels waren Karl Wallinius mit sechs Toren für Kiel und Kauldi Odriozola mit sieben Treffern für Nantes. In der Tabelle der Gruppe bleiben die Norddeutschen mit jetzt 4:6 Punkten auf Platz fünf.

Die Kieler, die ohne gelernten Linksaußen nach Nantes gereist waren, begannen wie erwartet mit Spielmacher Miha Zarabec auf dem linken Flügel. In der Anfangsphase hielten die Norddeutschen die Partie offen, doch nach dem 6:6 durch Kreisläufer Petter Överby in der zehnten Minute taten sie sich zunehmend schwerer. Die Franzosen nutzen ihre Chancen besser und gingen beim 15:11 (19.) erstmals mit vier Toren in Führung. Nach zwei Treffern in nur 14 Sekunden hieß es sogar 17:12 für die Gastgeber (23.).

Auch nach dem Seitenwechsel besserte sich die Situation für die «Zebras» nicht. Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff gegen den starken Isländer Viktor Hallgrimsson im HBC-Tor fanden die Schützlinge von THW-Coach Filip Jicha keine Lösungen. Nantes war das klar bessere Team und hatte schon beim 31:21 (44.) für die Entscheidung gesorgt.

© dpa-infocom, dpa:221027-99-290143/2