• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

St. Pauli-Coach will Top-Start nicht überbewerten

11.08.2018

Hamburg (dpa) - Auch am Tag nach dem 2:0-Heimerfolg über Darmstadt 98 wollte Trainer Markus Kauczinski den optimalen Sechs-Punkte-Start des FC St. Pauli in die neue Saison der 2. Fußball-Bundesliga nicht überbewerten.

"Der Moment ist schön, aber letztlich ist es ein Muster ohne Wert. Am zweiten Spieltag ist es egal, ob man Zehnter oder Erster ist", sagte der Coach nach dem Auslaufen am Samstag. Seinen Akteuren, die zum Auftakt schon 2:1 beim hoch eingeschätzten Aufsteiger 1. FC Magdeburg gewonnen hatten, gab er für Sonntag frei.

Mit sechs Punkten zum Auftakt hatten die wenigsten beim Kiezclub gerechnet. "Wir können uns über die Leistung freuen, über das, was die Mannschaft gezeigt und umgesetzt hat. Das ist viel wichtiger", meinte der 48 Jahre alte Fußball-Lehrer weiter.

Auch Uwe Stöver versuchte die aufkommende Jubelstimmung einzudämmen. "Wir freuen uns, sind aber nicht euphorisch", sagte St. Paulis Sportchef. Erfreulich sei die Erkenntnis, dass da ein Team auf dem Platz stehe. "Jeder weiß, was er zu leisten hat. Die Punkte kommen dann von alleine."

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.