Früh am Start waren die 57 Teilnehmer des 5. Triple-Marathons zwischen dem niederländischen Eelde und Wardenburg. Um 5 Uhr begaben sich am Samstag bei ungewöhnlich warmer Temperatur elf Frauen und 46 Männer, darunter zwei Staffeln à sechs Läufer, auf die 126,6 Kilometer lange Strecke. Von den 45 Läufern, die versuchten, alle drei Marathons zu schaffen, kamen 33, davon fünf Frauen und 28 Männer, ins Ziel an der Wardenburger Grundschule. Mit elf Stunden, 20 Minuten und 45 Sekunden war Andre Schneider aus Dettum der Gesamtsieger vor Uwe Jahn aus Eilenburg (11:35:52) und Jan-Olof Wadehn aus Bielefeld (12:10:03). Bei den Frauen war Stefanie Makiola aus Oldenburg die Schnellste (12:57:13). Es folgten Wilma Dierx aus Amsterdam (13:21:11) und Katrin Grieger aus Hamburg (13:28:39). Die Organisatoren Holger Ziep und Ramona Ernst aus Höven (kleines Bild) und ihr 25-köpfiges Helferteam waren zufrieden mit dem Ablauf des Ultralaufs, der ohne größere Zwischenfälle über die Bühne ging. Läufer Jan-Olof Wadehn schwärmte nach seinem Zieleinlauf in Wardenburg auf Facebook: „Ein in seiner Art einmaliges Laufereignis, das wieder einmal top organisiert war.“               Josef Dopp