Gristede - Bestes Wetter und zahlreiche zufriedene Laufsportler: die Organisatoren des 27. Gristeder Volkslaufs hatten mit der Terminwahl am Sonntag wieder ein gutes Näschen bewiesen. 477 Läufer waren an den Start gegangen. Eine Zahl, die Frank Behrens vom Organisationsteam des SSV stolz macht: „Für unseren kleinen Ort ist das eine richtig gute Zahl. So wünscht man sich das. Von vielen Läufern haben wir positive Resonanz bekommen.“

Den Anfang machten die kleinsten Läufer. 500 Meter hatten die Kindergartenkinder zu bewältigen. Am schnellsten schaffte dies Jasmin Schade vom TuS Zetel, die nach 1:57 Minuten bereits wieder im Ziel angekommen war. Dahinter reihten sich Linus Seiffert (TuS Wahnbek, 2:06 Minuten) und sein Vereinskollege Maarten Jabben (2:07 Minuten) ein.

Die Erst- bis Viertklässler legten anschließend die 1,5 Kilometer lange Strecke zurück. Bei den Erst- und Zweitklässlern war Keno Wemken vom SVE Wiefelstede nicht zu schlagen. Er benötigte 5:55 Minuten für die Runde. Auf Platz zwei kam Kenneth Christiansen von der TSG Hatten-Sandkrug (6:06), Platz drei ging an Tobias Neumann (6:18). Als schnellstes Mädchen war Lina Ihnken vom TuS Eversten in 6:28 (Gesamtplatz vier) unterwegs.

Bei den Dritt- und Viertklässlern schaffte es ein Lokalmatador auf Rang drei. Reyk Haake vom SSV benötigte 5:45 für die 1,5 Kilometer. Schneller waren nur Nico Rode (TCO Die Bären, 5:24) und Fiona Koch (SV Friedrichsfehn (5:43).

Das größte Teilnehmerfeld startete über die Fünf-Kilometer-Distanz. 257 Läufer absolvierten diese Strecke. Der Sieg ging an Michael Majewski, der 16:10 Minuten für die Strecke benötigte. Platz zwei schnappte sich Lennart Tiller vom LG Nord Berlin (16:38), Rang drei ging an Hauke Hansen (Lauftreff Rastede, 17:14), der als schnellster Ammerländer ins Ziel kam. In der Frauenwertung setzte sich Bonnie Andres vom VfL Oldenburg in 20:28 Minuten durch. Bei den Walkern, die ebenfalls fünf Kilometer zu bewältigen hatten, erreichte Angela Früsmer vom MTV Jever in 35:42 Minuten die beste Zeit.

In der Zehn-Kilometer-Konkurrenz hieß der Sieger Andreas Kuhlen. Der Starter des VfL Löningen benötigte 32:49 Minuten bis zur Ziellinie. Dahinter reihten sich Jan Knutzen (SG akquinet Lemwerder, 35:05) und Jan-Hendrik Hans (36:04) ein. Als schnellste Frau konnte sich Paula Böttcher vom VfL Oldenburg feiern lassen. Zugleich stellte Böttcher in 38:53 den seit dem Jahr 2000 bestehenden Streckenrekord der Frauenkonkurrenz ein.

Lars Puchler
Lars Puchler Redaktion Lokalsport Ammerland