Landkreis - Drei Siege, ein Unentschieden und nur eine Niederlage: Überwiegend erfolgreich agierten am vergangenen Wochenende die Jugendhandballteams aus dem Landkreis in der Landesliga. Lediglich die B-Junioren von der HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg verloren.

Männliche Jugend A: JMSG Grüppenbühren/Bookholzberg/Hude - JMSG Daverden/Morsum 29:24 (14:11). Die beiden Punkte und die Tatsache, dass seine Mannschaft mit diesem Heimsieg den wichtigen vierten Tabellenplatz behauptete, waren für Bookholzbergs Trainer Frank Mehrings vorrangig. „Letztendlich war es aber ein Arbeitssieg, wir hatten zu viele Schwankungen in unserem Spiel“, sagte Mehrings. In der lange ausgeglichen ersten Halbzeit lagen die Gastgeber kurzzeitig sogar mit 9:10 (22. Minute) zurück, ehe sie sich mit einem energischen Zwischenspurt eine Drei-Tore-Führung zur Pause erarbeiteten. Diese drohte eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff zwar zu kippen, als Morsum den Anschluss schaffte (20:19), doch danach berappelte sich die Mehrings-Sieben wieder und setzte sich über 23:19 in der Schlussphase noch deutlich ab.

Männliche Jugend B: HSG Grönegau-Melle - HSG Hude/Falkenburg 33:37 (17:15). Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit kamen die Huder zu ihrem zweiten Saisonsieg und revanchierten sich gleichzeitig für die knappe 26:28-Heimniederlage aus dem Hinspiel. „Wir hatten den größeren Willen, deswegen war der Sieg auch verdient“, hielte Gäste-Trainer Peter Schwobe fest. Dabei hatte seine Mannschaft den Start in die Partie noch verschlafen und lag zunächst mit 0:4, 4:9 und 8:14 (16. Minute) zurück. Doch danach fanden die Huder immer besser in die Partie und kämpften sich bereits zur Pause heran. In der 33. Minute erzielte Sönke Harfst per Siebenmeter den ersten Ausgleich und drei Minuten später auch die Huder Führung, die durch konzentrierte Spielweise bis zum Schlusspfiff ausgebaut wurde.

TuS Harsefeld - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 31:27 (18:15). Bis zum 12:12 hielten die Gäste die Partie offen, ehe sie sich vier Tore in Folge einfingen. „Danach sind wir leider auch nicht mehr herangekommen“, sagte HSG-Trainer Kevin Pintscher, der dennoch von einer „tollen Mannschaftsleistung“ sprach. „Leider fehlte in manchen Situationen einfach die Cleverness“, erklärte Pintscher.

Männliche Jugend C: HSG Meppen-Twist - TV Neerstedt 23:24 (14:14). Mit einer ähnlich guten Leistung wie zuletzt in Nordhorn konnten die Neerstedter auch in Meppen gewinnen. „Die Emsländer haben genau das gespielt, was ich nach dem Hinspiel erwartet habe, und so konnten wir uns gut auf den Gegner einstellen“, berichtete TVN-Trainer Thomas Logemann. Die Gastgeber konnten sich bei ihrem in den letzten zehn Minuten überragend haltenden Torhüter bedanken, dass das Ergebnis nicht höher ausfiel.

TS Hoykenkamp - HSG Geestemünde 25:25 (12:14). Die Hoykenkamper erlebten ein Wechselbad der Gefühle. In der ersten Halbzeit liefen sie permanent einem Rückstand hinterher, in der zweiten führten sie plötzlich mit 24:19. Doch durch einige Unkonzentriertheiten im Angriff gab die Turnerschaft in der Schlussphase den Sieg noch aus der Hand.

Michael Hiller
Michael Hiller Redaktion Wildeshausen (Lokalsport)