Sandkrug - Vom Wald auf die Straße: Deutlich kürzer als üblich ist der Neujahrslauf der Sandkruger Schleife am Sonntag ausgefallen. Aufgrund der noch vereisten Böden im Sandkruger Wald entschieden sich die Organisatoren um Jürgen Lakeberg in Absprache mit der Polizei, dass das Laufen dort nicht möglich sei, und verlegten die Läufe – wie bereits im Jahr 2011 – auf die Straße.

Den auf 11,5 Kilometer gekürzten Neujahrslauf (sonst ist er 13 Kilometer lang) gewann Yonas Abadi von der SG Lemwerder. Der Eritreer, der bereits den Oldenburger Silvesterlauf über zehn Kilometer in 31:40 Minuten gewonnen hatte, distanzierte den Sieger der Jahre 2010 bis 2012 Tammo König vom 1. TCO „Die Bären“. Abadi benötigte für die gekürzte Straßenstrecke 36:48 Minuten. Dabei ist er aufgrund der nassen Straße teilweise sogar etwas vorsichtig gelaufen.

Auch König war der Meinung, dass Abadi das Rennen kontrolliert habe. „Ich wusste nach dem Silvesterlauf, wie stark er ist“, sagte der Triathlet, der etwas enttäuscht war, dass die Strecke verlegt werden musste. „Im Wald hätte ich eine Chance gehabt, gegen ihn zu gewinnen“, meinte König. Dennoch war er mit seiner Zeit von 38:08 Minuten zufrieden. Auf der Zielgeraden hängte er noch den starken Michael Majewski (BV Garrel) ab, der zwei Sekunden später ins Ziel kam.

Bei den Frauen lief Michelle Kipp vom VfL Oldenburg ein einsames Rennen. Die Vorjahressiegerin benötigte 44:38 Minuten. Zweite wurde ihre Vereinskollegin Paula Böttcher in 47:35 Minuten vor der in Sandkrug lebenden Niederländerin Ingrid Visser (47:59).

Auch beim Fünf-Kilometer-Lauf, der ebenfalls auf die Straße verlegt worden war, distanzierte eine VfL-Athletin die weibliche Konkurrenz: Bonnie Andres siegte in 20:15 Minuten. Den Lauf gewann Jonas Sitzmann von den Oldenburg City Runners in 18:43 vor Michael Helms (LSF Oldenburg/ 19:10) und Frank Gräfedünkel (SW Oldenburg/ 19:18). Alle Ergebnisse unter

Mathias Freese
Mathias Freese Sportredaktion