Abbehausen/Altenoythe - Die Landesliga-Fußballerinnen des TSV Abbehausen haben am Wochenende das Aufsteiger-Duell bei der SG Neuscharrel/Altenoythe mit 2:1 (2:0) gewonnen. Durch den vierten Saisonsieg im sechsten Spiel kletterte die Mannschaft der Trainer Reiner Ahlers und Holger Schüler auf den fünften Tabellenplatz.

Die erste Hälfte gehörte den Grün-Gelben, die auch von einem frühen Tor profitierten. Einen weiten Abschlag von Torhüterin Laura Janßen hatte Chiara Böschen gekonnt aufgenommen. Im anschließenden Laufduell setzte sie sich durch und schob dann souverän ein (6.).

Nur sechs Minuten später hätte sie nachlegen können, doch sie scheiterte frei stehend an SG-Torhüterin Peukert. Auch Geske Kaemena verzog nach einer halben Stunde knapp. Dann schlug Böschen aber doch zum zweiten Mal zu. Sie überraschte Peukert mit einem Lupfer aus 18 Metern – 2:0 (36.). „Wir hätten zur Pause auch 3:0 oder 4:0 führen können“, sagte Ahlers. Die Gastgeberinnen hätten nur eine Chance gehabt, die Torhüterin Laura Janßen entschärft hatte.

Im zweiten Durchgang änderten sich die Kräfteverhältnisse. „Die SG hat viel Druck gemacht. Wir hatten nicht mehr den richtigen Zugriff“, so Ahlers. In der 60. Minute parierte Janßen erneut glänzend – bei zwei weiteren Chancen schossen die Gastgeberinnen am Tor vorbei. Die Abbehauserinnen beschränkten sich auf Konter, die sie aber nicht gut ausspielten.

Richtig Spannung kam ab der 85. Minute ins Spiel. Marion Thiel tankte sich durch das Mittelfeld und traf aus zwölf Metern Entfernung zum 1:2 für Neuscharrel. Die Schlussminuten überstand der TSV aber unbeschadet, weil die Abwehr wie gewohnt hervorragend stand. Besonders Rechtsverteidigerin Sarah Bruns wusste zu gefallen.

„Aufgrund der ersten Halbzeit ist unser Sieg wohl verdient“, sagte Ahlers. Am Ende sei es zwar noch einmal brenzlig geworden, aber die gute Defensive habe den knappen Vorsprung geschickt verteidigt.

Tore : 0:1 Böschen (6.), 0:2 Böschen (36.), 1:2 Thiel (85.).

TSV: Laura Janßen - Katrin Grube, Lisa Bultmann, Sarah Bruns, Nadine Schiller, Chiara Böschen, Julia Kruse, Ann Christin Luga, Merle Emmert, Alkje Detmers, Geske Kaemena; Kristin Schüler, Jennifer Rabe und Jana Oonk.