Abbehausen - Die Fußballerinnen des TSV Abbehausen haben die Niederlage im Spitzenspiel gegen den Osnabrücker SC optimal verdaut. Am Sonntag feierten sie einen 3:2 (0:0)-Heimsieg gegen den TV Jahn Delmenhorst II. Damit haben sie 14 Punkte auf ihrem Konto. Der Rückstand auf den verlustpunktfreien OSC beträgt zwar sieben Zähler, aber die Elf von Trainer Daniel Behrens bleibt immerhin auf Tuchfühlung mit dem Tabellenzweiten Spielvereinigung Aurich (16 Zähler). Behrens war nach dem Spiel deshalb auch zufrieden. „Wir haben drei Punkte geholt. Alles andere interessiert mich nicht.“

Die Zuschauer hatten nach den Worten des Trainers eine Partie auf Augenhöhe gesehen. „Wir hatten ein paar Chancen mehr und etwas mehr Ballbesitz. Deshalb geht das Ergebnis in Ordnung.“

Die erste Halbzeit war noch zerfahren. Ann Christin Luga und Samantha Müller (2) vergaben die besten Abbehauser Chancen. Auf der anderen Seite hatten die Gastgeberinnen Glück, als Jana Oonk den Ball in höchster Not von der Linie des eigenen Tores kratzte.

Kurz nach der Pause gingen die Gäste mit einem umstrittenen Handelfmeter durch Janina Schulz in Führung. Katrin Grube war aus kürzester Distanz angeschossen worden. Doch der TSV reagierte im Stile einer Topmannschaft. „Es war schon stark, wie wir zurückgekommen sind“, sagte Behrens. „Vielleicht brauchen wir ja immer erst ein Gegentor, um wach zu werden“, mutmaßte er.

Chiara Böschen glich in der 57. Minute nach einem Zuspiel Kristin Schülers aus kurzer Distanz aus. Fünf Minuten später vollendete Ann Christin Luga einen Konter mit dem Führungstreffer. In der 84. Minute legte Chiara Böschen mit einem Schuss ins kurze Eck nach einem Angriff über die rechte Seite nach.

Deshalb konnten die Abbehauserinnen den Anschlusstrefferin der 89. Minute verkraften. Wieder hatte Janina Schulz einen Elfmeter verwandelt. Wieder hatte ihn Katrin Grube verursacht – diesmal mit einem vermeintlichen Foulspiel. Und erneut zweifelte Behrens die Korrektheit der Entscheidung an. „Da war gar nichts“, sagte er.

Am kommenden Sonntag (11 Uhr) empfangen die Abbehauserinnen erneut die Delmenhorster Reserve. Dann geht es um den Einzug ins Halbfinale des Bezirkspokals.

Tore: 0:1 Janina Schulz (49., Handelfmeter), 1:1 Chiara Böschen (57.), 2:1 Ann Christin Luga (62.), 3:1 Böschen (84.), 3:2 Schulz (89., Foulelfmeter).

TSV: Laura Janßen - Katrin Grube, Lisa Bultmann, Chiara Böschen, Ann Christin Luga, Merle Emmert, Kristin Schüler, Jana Oonk, Geske Kaemena, Samantha Müller, Leonie Schüler. Eingewechselt: Sarah Kruse, Pia Ahlers, Tamara Fortkamp.

Wolfgang Grave
Wolfgang Grave Redaktion Nordenham (Lokalsport)