Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

TSV II spielt groß auf und will nachlegen

Abbehausen - Wichtiger Sieg für die TSV-Reserve: Die in der 1. Kreisklasse Nord spielenden Fußballer des TSV Abbehausen II haben am Mittwoch beim SV Gödens mit 5:1 (1:0) gewonnen. Damit haben sie aus drei Spielen unter ihrem neuen Spielertrainer Bünyamin Kapakli zwei Siege geholt. „Das war eine tolle Mannschaftsleistung. Die Jungs haben stark über Außen gespielt und den Ball laufen lassen“, so Kapakli.

Fehlende Zielstrebigkeit

In der ersten Halbzeit machten es sich die Grün-Gelben aber zu schwer: „Der Ball lief flüssig nach vorne, nur wollten wir ihn ins Tor tragen, das hat uns einige Chancen gekostet“, sagte Kapakli. Trotzdem kamen die Abbehauer immer wieder vor das Tor der Gastgeber. Kurz vor Abpfiff der ersten Hälfte erzielte Marek von Atens (37.) die Führung.

Der Knoten war geplatzt. In Halbzeit zwei spielte der TSV Gödens an die Wand. Torben Bittner (47.) und Thorben Müller (63.) legten nach, Jannik Buller erhöhte auf 4:0 (80.), Müller auf 5:0 (82.).

Überflüssiges Gegentor

Der Ehrentreffer von Marcel Szillo (83.) war laut Kapakli überflüssig: „Wir haben noch gejubelt und nicht aufgepasst“, sagte er, freute sich aber über den Sieg: „Die Tore waren allesamt schön rausgespielt. Die Mannschaft hat sich trotz der Ausfälle und der defensiven Gödenser Spielweise nicht aus der Ruhe bringen lassen.“ Am Freitag (20 Uhr) haben die Abbehauser den FSV Jever zu Gast. „Jever hat eine junge und hungrige Truppe. Aber wir spielen daheim und einige Spieler kehren, in den Kader zurück. Unser Ziel sind drei Punkte“, sagte Kapakli.

Tore: 0:1 von Atens (37.), 0:2 Bittner (47.), 0:3 Müller (63.), 0:4 Buller (80.), 0:5 Müller (82.), 1:5 Szillo (83.).

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

VfB verpflichtet Orhan Ademi auf letzten Drücker Das ist Oldenburgs neue Sturmhoffnung

Lars Blancke Oldenburg

Biogasanlage in Großefehn Landwirt fackelt unfreiwillig Hunderte Kubikmeter Gas pro Stunde ab

Aike Sebastian Ruhr Großefehn

DLR eröffnet neues Institut Oldenburger Forscher wollen autonomes Fahren sicher machen

Rüdiger Zu Klampen Oldenburg

Unfall an Anschlussstelle Bockhorn Frau bei Unfall auf A 29 verletzt

Varel

Traute Pinn als Kandidatin für „Mensch des Jahres“ Sie ist die „Hausmeisterin der Herzen“ im Seniorenwohnen „Haus am Wald“ in Varel

Josepha Zastrow Varel
Auch interessant