Ohmstede/Abbehausen - Die in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga spielenden Fußballerinnen des TSV Abbehausen haben am Dienstagabend eine Auswärtsniederlage kassiert. Sie verloren beim FC Ohmstede mit 2:5 (1:1). „Ohmstede ist verdienter Meister in der Aufstiegsrunde“, sagte TSV-Trainer Reiner Ahlers, dessen Team Platz zwei belegt. Am Sonnabend, 18 Uhr, steigt im Braker BBZ-Stadion das entscheidende Spiel um den zweiten Aufstiegsplatz zwischen dem Tabellendritten SV Brake und den Grün-Gelben. Der TSV Abbehausen darf sich höchstens eine Niederlage mit einem Zwei-Tore-Unterschied erlauben.

In Ohmstede standen die Abbehauserinnen zunächst unter Druck. Die Gäste nutzten in der 13. Minute einen Fehler Melanie Klockgethers zur Führung. „Das Tor war wohl der Weckruf für uns“, meinte Coach Ahlers. Schon in der 18. Minute vollendete Merle Emmert eine tolle Kombination mit dem 1:1. Anschließend hatten beide Teams Chancen, die sie aber vergaben.

Die zweite Hälfte war turbulent. Schon in der 47. Minute nutzten die Gastgeberinnen einen Handelfmeter zur Führung. Doch Sekunden später glich Samantha Müller nach einem tollen Solo aus. „Dann gab es einen offenen Schlagabtausch“, sagte Ahlers. Doch nur die Ohmstederinnen trafen: In der 63. Minute gingen sie wieder in Führung, fünf Minuten später profitierten sie von einem Eigentor Louisa Heidemanns. Damit war die Partie entschieden. In der 73. Minute erhöhten die Ohmstederinnen sogar noch auf 5:2.

TSV: Melanie Klockgether - Wiebke Wessels, Sarah Bruns, Sabrina Hannebohn, Annika Stindt, Louisa Heidemann, Alkje Detmers, Alexa Kasper, Ann Christin Luga, Samantha Müller, Merle Emmert, Darleen Diekmann, Tara Lachnitt, Nathalie Mertens.