• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Absturz auf Platz 18 kostet Karsten Baumann den Job

07.12.2015

Rostock Alte Lorbeeren zählen nichts. Schon gar nicht im Profifußball. Auch Karsten Baumann musste diese Erfahrung machen. Nur ein gutes halbes Jahr, nachdem der Trainer den FC Hansa Rostock vor dem Absturz in die Viertklassigkeit gerettet hatte, wurde der 46-jährige gebürtige Oldenburger am Sonnabend wenige Stunden nach der 0:2 (0:1)-Niederlage beim Halleschen FC gefeuert. Und mit ihm Sportdirektor Uwe Klein.

„Aufgrund der verheerenden Bilanz mit nur einem Sieg aus den vergangenen 15 Spielen und dem Abschluss der Hinrunde auf Tabellenplatz 18 sahen wir uns gezwungen, im Sinne des Vereins zu handeln“, sagte Vorstandsvorsitzender Markus Kompp.

Baumann und Klein wurde die katastrophale Bilanz der Hinrunde zum Verhängnis. Mit 14 Zugängen gestartet, hatte die sportliche Leitung eine Saison ohne größere Sorgen mit dem Ziel gesicherter Mittelfeldplatz als Vorgabe ausgegeben. Davon ist der Ex-Bundesligist nun weit entfernt. Kurz vor der Winterpause steht Hansa wie im Vorjahr auf einem Abstiegsplatz und hat mit drei Siegen so wenige auf dem Konto wie kein anderer Ligarivale.

Zwischen dem 22. August und dem 28. November gab es 13 vergebliche Anläufe auf einen Dreier, ein 1:0 gegen Mainz II zögerte den Rauswurf nur heraus. Nach dem blutleeren Auftritt des verunsicherten Teams in Halle war die Geduld der Chefetage am Ende. „Nach Analyse der Entwicklung sind wir zu dem Schluss gekommen, dass im sportlichen Bereich ein personeller Neuanfang notwendig ist, um den drohenden Abstieg abwenden zu können“, sagte Vorstandschef Kompp.

Klein und Baumann hatten 2007 gemeinsam den Fußballlehrer-Lehrgang absolviert. Beide stehen bis zum 30. Juni 2016 unter Vertrag. Sportdirektor Klein ist seit dem 5. November 2014 im Amt. Als eine seiner ersten Amtshandlungen hievte der 45-Jährige Anfang Dezember 2014 Baumann als Nachfolger des erfolglosen Peter Vollmann auf den Cheftrainerposten. Das Duo verhinderte mit sieben Zugängen in der Winterpause den damals drohenden Absturz in die Viertklassigkeit.

Das Training bei den Hanseaten, die 2008 noch in der Bundesliga waren, übernimmt vorerst der bisherige Co-Trainer Uwe Ehlers.

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2033
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.