Ahlhorn - Mit ihrem ersten eigenen Turnier wollten sie eigentlich am 30. Mai eine Premiere feiern. Doch dieses Ziel haben sie wegen Corona verfehlt. Dabei haben sich die „Triple Hunters“, die Darts-Abteilung des Ahlhorner Sportvereins, extra Zeit mit der Planung gelassen. Denn sie wollten, dass bei ihrem ersten großen Turnier alles perfekt sein sollte. Die Karten für das Turnier im Gasthaus Rönnau waren gar innerhalb von eineinhalb Wochen ausverkauft gewesen. Das war für Abteilungsleiter Sascha Harmuth ein gutes Zeichen. „Wir hatten den Saal gemietet. 50 Spieler und noch einmal so viele Zuschauer hatten sich angemeldet.“

Doch zunächst kann die aufwendige Vorarbeit wegen der Corona-Pandemie nicht mit dem Abschluss gekrönt werden. Dabei zogen sich die Vorbereitungen über ein Jahr. „Für die Dartscheiben haben wir extra acht Ständer aus Holz gebaut, weil wir in die Saalwände ja nicht überall Löcher bohren können“, sagt der Abteilungsleiter. Auch eine Bühne haben sie eigenständig zusammengezimmert. „Wir wollten die Finalspiele gerne auf einer Bühne veranstalten, so dass alle Zuschauer einen besseren Blick auf das Geschehen haben.“ Auch war der Plan, mit Kameras das Geschehen zu filmen und auf einer großen Leinwand parallel auszustrahlen, damit kein Detail ungesehen bleibt.

Für alle, die als Spieler am Turnier starten wollten, bleibe der Startplatz auf jeden Fall erhalten, versichert Harmuth. Denn eines ist für den Abteilungsleiter sicher: Ein Turnier wird es in Zukunft auf jeden Fall geben. Auch wenn er noch nicht weiß wann.

Seit dem 25. Mai sind auch Sportarten in geschlossenen Räumen wieder erlaubt. Die Triple Hunters treffen sich aber trotzdem noch nicht. Bis das Hygienekonzept, das in Absprache mit dem Ahlhorner Sportverein aufgestellt werden muss, steht, braucht es noch etwas. „Im Moment trainiert deshalb jeder für sich alleine zuhause“, sagt Harmuth.

Zehn Mitglieder umfasst die Gruppe momentan. Sie will aber wachsen. „Der Plan ist, eine Jugendabteilung aufzubauen“, sagt Harmuth. Auch wenn sie mit den derzeitigen Mitgliedern, die zwischen 17 und 46 Jahre alt sind, einen guten Durchschnitt haben, wollen sie generell mehr Jugendliche für diesen Sport begeistern.

In der Gaststätte Rönnau haben sie sich eingerichtet. Auf vier Dartscheiben trainieren sie hier. Mittwochs von 19 bis 22 Uhr ist Trainingszeit – wenn kein Corona ist. Manchmal kommen sie auch an anderen Tagen in der Woche zusätzlich hier her. „ Wir würden uns gerne öfters treffen, aber der Saal ist oft belegt.“

Die Darts-Abteilung des Ahlhorner Sportvereins gibt es seit Sommer 2019. In loser Zusammensetzung trafen sich die Aktiven auch schon vorher. Bereits seit August 2018 nehmen die Mitglieder an Wettkämpfen teil.

In ihrer ersten Saison im Dartverband Weser-Ems (DVBE) spielten die Ahlhorner in der Regionalliga Mitte. Am Ende belegten sie den dritten Platz. Aufgrund zahlreicher Neuanmeldungen sind sie anschließend als Drittplatzierte in die Weser-Ems-Klasse-Nord (zweithöchste Liga im DVBE) aufgestiegen.