Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Meisterschaft Ahlhorner SV lädt zu Faustball-Fest ein


Der Centre Court steht – jetzt fehlen nur noch Teams und Fans: Die Faustballer vom Ahlhorner SV freuen sich auf die Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen an diesem Wochenende. 
Michael Hiller

Der Centre Court steht – jetzt fehlen nur noch Teams und Fans: Die Faustballer vom Ahlhorner SV freuen sich auf die Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen an diesem Wochenende.

Michael Hiller

Ahlhorn - Es ist angerichtet: An diesem Wochenende, 18./19. August, erwartet der Ahlhorner SV die nationale Elite des Faustballsports in der Arena an der Katharinenstraße. Die Vorbereitungen sind beinahe abgeschlossen – nur letzte Kleinigkeiten müssen bis zur ersten Angabe am Samstag um 10 Uhr noch erledigt werden.

„Ich bin die ganze Woche eigentlich nur auf dem Sportplatz“, gesteht Thomas Neuefeind, stellvertretender Abteilungsleiter der Ahlhorner Faustballer und Orga-Chef der DM. Seit letztem Samstag laufen auf der Sportanlage des ASV die Vorbereitungen, bei ihm und Petra Gallenkamp sind im Vorfeld die Fäden zusammengelaufen. Beide sind dieser Tage pausenlos im Einsatz und freuen sich auf ein wahres Faustball-Fest in der Gemeinde Großenkneten.

Zusatztribüne aufgebaut

„Am Samstag haben wir mit dem Aufbau der Zusatztribüne angefangen“, berichtet Neuefeind. Dazu kamen der Aufbau des Festzeltes, Werbebanden, Schaffen von Lagerkapazitäten, die Stromversorgung und Rasenpflege. Die sommerlichen Temperaturen machten den Verantwortlichen mächtig zu schaffen. „Ich glaube aber, die Anlage ist sehr gut in Schuss“, so Neuefeind. Die wichtigsten Dinge wurden bis zum Freitag erledigt – danach standen nur noch Restarbeiten wie Schmücken auf dem Programm.

Ein wahres Schmuckstück ist der Centre Court geworden, auf dem sich die teilnehmenden Teams in insgesamt zwölf Begegnungen gegenüber stehen werden. Neben den 100 Plätzen auf der festen ASV-Tribüne bietet eine Zusatztribüne weitere 804 Sitzmöglichkeiten – gemeinsam mit den Stehplätzen rund um den Platz bietet die Faustball-Arena über 2000 Zuschauern Platz. Parkplätze bietet der Verein an der Kirchstraße, Waldstraße und am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium.

Große Unterstützung

Alleine können Neuefeind und Gallenkamp diese Meisterschaft aber nicht stemmen. Über 200 Helfer werden das gesamte Wochenende über für den Verein im Einsatz sein. „Es gab in den vergangenen Wochen immer wieder Motivierte, die ihre Bereitschaft zu Helfen, signalisiert haben“, berichtet Neuefeind. Besonders bemerkenswert: Die Freiwilligen kämen dabei nicht nur aus der Faustball-Abteilung. „Ich bin wirklich begeistert wie uns alle unterstützen“, freut sich der Orga-Chef.

Am Freitagabend legten einige der angereisten Teams noch eine kurze Trainingseinheit auf der Ahlhorner Anlage ein, um am Samstag optimal vorbereitet in die Meisterschaft zu starten. „Auch die ersten Fans waren schon da, haben sich alles angeschaut und ihre Zelte aufgebaut“, berichtet Neuefeind.

Auch am Wochenende wird er wahrscheinlich durchgehend im Einsatz sein. Doch wenn die beiden Ahlhorner Teams im Einsatz sind, versucht der ehemalige Bundesligaspieler sich Zeit, zum Zuschauen zu nehmen. „Natürlich drücke ich den Ahlhorner Mannschaften die Daumen. Ich hoffe, dass viele Interessierte und Fans nach Ahlhorn kommen und die Teams lautstark anfeuern.“

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

VfB verpflichtet Orhan Ademi auf letzten Drücker Das ist Oldenburgs neue Sturmhoffnung

Lars Blancke Oldenburg

DLR eröffnet neues Institut Oldenburger Forscher wollen autonomes Fahren sicher machen

Rüdiger Zu Klampen Oldenburg

Biogasanlage in Großefehn abgeregelt Trotz Energiekrise: Landwirt fackelt unfreiwillig Hunderte Kubikmeter Gas pro Stunde ab

Aike Sebastian Ruhr Großefehn

Unfall an Anschlussstelle Bockhorn Frau bei Unfall auf A 29 verletzt

Varel

Traute Pinn als Kandidatin für „Mensch des Jahres“ Sie ist die „Hausmeisterin der Herzen“ im Seniorenwohnen „Haus am Wald“ in Varel

Josepha Zastrow Varel
Auch interessant