Ahlhorn - Mit den Glückwünschen an die weibliche U 14 zum Gewinn der Deutschen Meisterschaft sowie an das Bundesligateam der Frauen zum Gewinn der Deutschen Vizemeisterschaft hat Abteilungsleiter Ulrich Meiners die Faustball-Versammlung des Ahlhorner SV eröffnet. Das passte gut zum Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2017 und dem Wunsch nach weiter großem Engagement der Trainer, Betreuer und Helfer auch im laufenden Jahr.

„Besonders der Zulauf sowohl im weiblichen als auch im männlichen Nachwuchsbereich verlangt nach dem weiteren verlässlichen Einsatz aller Beteiligten“, betonte Meiners. Schließlich geht es um die Organisation des umfangreichen Punktspielbetriebes mit 36 Faustballmannschaften.

Auf den detaillierten Bericht von Kassenführerin Pe­tra Gallenkamp folgte einstimmig die Entlastung des Vorstandes. Als stellvertretender Abteilungsleiter wurde Thomas Neuefeind einstimmig wiedergewählt.

Eine Erfolgsgeschichte schreibt weiterhin der Förderverein Faustball unter der Federführung von Frank Albrecht, der über dessen Arbeit kurz referierte. Ohne die Unterstützung des Fördervereins hätte es im vergangenen Jahr viele Maßnahmen im Nachwuchs- und Jugendbereich nicht gegeben.

Weiterhin diskutierte die Versammlung intensiv die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft der Frauen und Männer vom 17. bis 19. August in Ahlhorn. Das Organisationsteam um Petra Gallenkamp und Thomas Neuefeind berichtete über den Planungsstand. Der Aufbau des Centre-Courts ist auf dem oberen Sportplatz (Faustball-Arena) an der Katharinenstraße vorgesehen. Schirmherrin der Meisterschaft der Frauen ist MdB Astrid Grotelüschen, der Männer Bürgermeister Thorsten Schmidtke.