Altenoythe - „Das Schießen und der Ehrgeiz, die Königswürde zu erringen, liegen der Altenoyther Jugend in den Genen“, lobte der Vorsitzende des Schützenvereins Altenoythe, Hans Schnarhelt, die gute Beteiligung an den beiden Schießwettbewerben sowie die ausgezeichneten Schießleistungen der jungen Schützen. Das wurde beim Kinderkönigs- und Scheibenköniginnen-Schießen einmal mehr unter Beweis gestellt.

„44 Jungen und Mädchen beteiligten sich an den beiden Wettkämpfen, und insgesamt 14 von ihnen erzielten mit 20 Ringen die höchstmögliche Ringzahl und mussten um die Königsämter abstechen“, betonte der Festausschussvorsitzende des Kinderschützenfestes, Michael Hanneken, der mit seinem 1. Stellvertreter Johannes Cloppenburg und 2. Stellvertreter Josef Hanneken, unterstützt von Vereinsschießwart Andreas Tholen, die Schießleitung inne hatte.

Bei den Mädchen hatten von 19 Teilnehmerinnen acht Kandidatinnen 20 Ringe erzielt, bei den Jungen 25. Erst nach mehrmaligem Stechen konnte Emily Timmermann sich den Titel der Scheibenkönigin sichern. Marie-Therese Timmermann als Vizekönigin sowie Emely Schrand und Louisa Cloppenburg folgten.

Beim Ringen um die Königswürde der Jungen gab es einen spannenden Wettkampf, in dem sich Heiner Eihusen im vierten Stechen durchsetzen konnte. „Heiner Eihusen, der bereits im letzten Jahr Vizekönig geworden ist, wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Mit fünf mal 20 Ringen in Folge ist ihm dabei eine herausragende Schießleistung gelungen“, lobte Josef Hanneken den neuen Regenten der Nachwuchsschützen. Es folgten Maurice Schmitz als Vizekönig sowie Patrick Fründt und Lennard Wieborg auf den Plätzen. Zu seiner Königin erkor sich der junge Monarch mit Talea Stoff ein Mädchen aus seiner Nachbarschaft.

Anschließend fuhr das junge Regentenpaar in Begleitung seiner Eltern und des Festausschusses mit Michael Hanneken, Johannes Cloppenburg und Josef Hanneken zurück zur Schießhalle. Hier dekorierte Michael Hanneken das Königspaar im Beisein zahlreicher uniformierter Schützen, des gesamten Vorstandes sowie aller Zugführer mit Königskette und Diadem als Zeichen ihrer Königswürde.

Im Anschluss forderte Michael Hanneken alle Altenoyther Haushalte auf, bei der anstehenden Haussammlung für das Kinderschützenfest großzügig an die Kinder der Dorfgemeinschaft zu denken.

Gefeiert wird am Montag, 1. Juli.