Ammerland - Seit neun Jahren bietet der VfL Edewecht inklusive Walkinggruppen an. Es treiben Menschen mit Beeinträchtigungen und Menschen ohne Beeinträchtigungen gemeinsam Sport und haben eine Menge Spaß miteinander. Das bewiesen die Ammerländer auch beim Famila-Lauf in Oldenburg.

Mit 26 Teilnehmern machten sich die Edewechter auf den Weg, um sich auf der Fünf-Kilometer-Strecke zu beweisen. Jeder Einzelne der Walker schaffte eine neue persönliche Bestzeit. Es liefen mit: Alexandra Wilts, Michelle Okrusch, Renate Splett, Christoph Sindermann, Katrin Ebens, Wolfgang Breuer, Karl Schröder, Kai Krüger, Aaron Helms, Christian Espermüller, Sarina Molenkamp, Melinda Bunjes, Markus Kremer, Julian Bohlsen, Erika Mönnich, Margret Horn, Annemaria Menke, Ilse Jakob und Dana Michael mit ihren Betreuerinnen und Trainerin.

Die Sportler der inklusiven Walkinggruppe treffen sich jeweils donnerstags um 16.30 Uhr bei der Oberschule Breeweg in Edewecht, um eine Stunde (circa drei Kilometer) zu walken. Um 17.45 Uhr startet die Gruppe, die eine fünf Kilometer lange Strecke in Angriff nimmt. Informationen erteilt Margarete Machunsky unter der t 04405/7368.

In Oldenburg beteiligten sich auch die Laufsportler des SV Friedrichsfehn am Famila-Lauf. Über die fünf Kilometer lief SVF-Trainerin Charlotte Friedrich (die noch immer für die Bären Oldenburg startet) als erste Frau insgesamt in 21:06 Minuten ins Ziel. Sina Lea Koch freute sich in 25:05 Minuten über den Sieg in der Altersklasse WK U12. Melanie Koch belegte über fünf Kilometer in 31:26 Minuten Platz 13 in der Altersklasse W45.

Wie in den Jahren zuvor lief Juna Mecklenburg die Juniormeile über 2400 Meter und belegte Rang 14 der WK U12 (12:27). Auf der Zehn-Kilometer-Strecke war das Ehepaar Hadeler gestartet. Uwe kam in 57:38 Minute (26., M55) ins Ziel, seine Frau Birgit brauchte 1:08:37 Stunden (10., W60).