AMMERLAND - Berichte von den Spielen der Fußball-Kreisliga.

FSV Westerstede – VfL Bad Zwischenahn 3:0.

Robin-Kevin Treu hat das Ammerlandduell im Hössen-Stadion praktisch im Alleingang entschieden. Der FSV-Angreifer erzielte alle drei Treffer. Die ersten beiden nach klaren Stellungsfehler der VfL-Mannschaft, die es in den ersten Minuten versäumte, selbst in Führung zu gehen. Zwischenahns Trainer Mario Lück machte seiner Elf aber keinen Vorwurf, zumal das Team personell stark angeschlagen war. Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Treu

TuS Wahnbek – SV Friedrichsfehn 2:3.

Der TuS Wahnbek leistet weiterhin Aufbauhilfe. Nachdem die Elf von Thomas Steiner vergangene Woche erst beim bis dato punktlosen VfL Bad Zwischenahn verlor, half der TuS diesmal dem SV Friedrichsfehn auf die Beine. Mit einem „unglücklichen“ 2:3, wie Trainer Thomas Steiner meinte. Timm Binders Eigentor bügelte Stolzenberger zwar aus, doch sollte sich in 180 Sekunden alles entscheiden. Behrens wurde zum 1:2 eingeladen, Wahnbeks Keeper sah für eine Tätlichkeit Rot (71.) und Kreye nutzte die ganze Unruhe zum 1:3. Eiting verkürzte nochmal, aber mehr war trotz mehrerer Chancen zum Ausgleich nicht drin. Tore: 0:1 T. Binder (61.Eigentor), 1:1 Stolzenberger (65.), 1:2 Behrens (70.), 1:3 Kreye (72.), 2:3 Eiting (77.).

SSV Jeddeloh II – Kickers Wahnbek 0:3.

Die Reserve des SSV Jeddeloh wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. Gegen Kickers Wahnbek unterlag das Team am gestrigen Sonntag glatt mit 0:3. Das Team der Gastgeber nutzte seine Chancen nicht. Michael Vögel vergab unter anderem aus fünf Metern. Wahnbek hingegen zeigte sich cleverer beim Ausnutzen der Möglichkeiten. Tore: 0:1 Bollmann (61.Handelfm.), 0:2 Salomo (86.Foulelfm.), 0:3 Malki (90).