AMMERLAND - Vorschau auf den 17. Spieltag in der Fußball-Kreisliga.

TuS Wahnbek – TuS Elsfleth. Abstiegskampf pur in Wahnbek. Für Trainer Thomas Steiner kommt das Kellerduell gegen die Elsflether, die er als kämpferisch starke Truppe einstuft und auf Augenhöhe sieht, schon einem kleinen Endspiel gleich. „Das müssen wir gewinnen“, sagt Steiner und hofft, dass seine Elf an die starke Leistung vom 3:0-Sieg in Jeddeloh anknüpfen kann (Freitag, 19.30 Uhr).

FC Ohmstede – Kickers Wahnbek. Der Tabellenführer aus Wahnbek hat einen guten Lauf und gewann mit dem 4:0 gegen Schwarz-Weiß sein neuntes Spiel in Folge. Gastgeber Ohmstede, vor der Saison als Titelmitfavorit gehandelt, spielt um den Klassenerhalt und wird gegen den Spitzenreiter alles daran setzen, einen Big-Point zu holen (Sonnabend, 14 Uhr).

VfL Bad Zwischenahn – SV Ofenerdiek. Zur Winterpause hin tauen die Zwischenahner endlich auf. Mit dem 1:1 beim GVO war die Elf von Trainer Lück das fünfte Spiel ungeschlagen (Sonntag, 14 Uhr).

FC Rastede – SV Brake II. Gegen den auswärtsschwachen Tabellenletzten aus Brake sollten die Rasteder weitere Punkte nachlegen. Die Gäste sind in der Partie klare Außenseiter (Sonntag, 15 Uhr).

SV Friedrichsfehn – SSV Jeddeloh II. In Friedrichsfehn verabschiedet man sich mit einem waschechten Derby in die Winterpause. Der Gastgeber hat die Spitzenplätze im Visier und die Jeddeloher Nachbarn stecken im Abstiegskampf (Sonntag, 15 Uhr).

Schwarz-Weiß Oldenburg – FSV Westerstede. Es ist eine richtungsweisende Partie auf dem Platz in Sandkrug: Gewinnen die Ammerländer bei den schwächelnden Oldenburgern, wartet ein ruhiger Winter auf die FSV-Mannschaft. Andernfalls kann es wieder eng werden, insofern im Tabellenkeller gepunktet wird (Sonntag, 15 Uhr).