Ammerland - Die Schachspieler der Schwarzen Springer Ammerland haben die Tabellenspitze in der Verbandsliga erobert. Gemeinsam mit dem KS Emden führen die Ammerländer nach drei Spieltagen die Liga an. Bei der SG Osnabrück setzten sich die Springer 5,5:2,5 durch.

Es ging gleich gut los, als Oliver John am achten Brett seinen Gegner mit einer Kurzpartie besiegte. Dennis Weber an Brett eins hielt gegen den stärksten Osnabrücker Remis, Oke Wübbenhorst erkämpfte den nächsten Punkt. Sebastian Beer und Martin da Costa spielte remis, so dass es die Ammerländer nur noch einen Punkt aus drei verbliebenen Spielen gewinnen mussten. Als Henning Reins an Brett sieben verlor, wurde es noch einmal spannend. Tom Peters und Thomas Künzler bewahrten jedoch die Ruhe und konterten ihre Gegner mit zwei Siegen aus.

Grund zur Freude hatte auch die zweite Mannschaft der Springer, die ebenfalls in der Verbandsliga startet. Mit 4,5:3,5 holten die Ammerländer gegen Union Oldenburg II den ersten Saisonsieg. Allerdings war der Sieg glücklich, denn ein Oldenburger konnte nicht anreisen, weil sein Zug stehengeblieben war. Nach diesem kampflosen Gewinn endete das Match bei zwei Siegen von Uwe Ritter und Reent Dopychai bei zwei Niederlagen und drei Remis knapp mit 4,5:3,5 für die Ammerländer.