Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Leichtathletik-Freiluftsaison Bastian Schwarz sprintet zur DM


Starteten bei den Landesmeisterschaften durch:  Janna Willgerodt (von links), Berit Decker, Jelto Swalve, Bastian Schwarz und Maxim Schwarz vom SV Friedrichsfehn.

Starteten bei den Landesmeisterschaften durch: Janna Willgerodt (von links), Berit Decker, Jelto Swalve, Bastian Schwarz und Maxim Schwarz vom SV Friedrichsfehn.

Ammerland/Stuhr - Bei ihrem ersten offiziellen Wettkampf in der aktuellen Freiluft-Saison haben vier Leichtathletik-Talente des SV Friedrichsfehn mit guten Leistungen überzeugen können. Maxim Schwarz (M15), Bastian Schwarz (M14), Janna Willgerodt (W14) und Berit Decker (W15) nahmen in Stuhr an den Landesmeisterschaften im Blockwettkampf teil.

Der Blockwettkampf ist ein Fünfkampf, bei dem jeder Teilnehmer sich für einen Block (Lauf oder Sprint/Sprung) entscheiden muss. Der 100-Meter-Sprint, die 80-Meter-Hürdenstrecke und der Weitsprung sind für alle verpflichtend. Unter der Leitung von Trainer Jelto Swalve hatten sich die jungen Ammerländer in den vergangenen vier Wochen gezielt auf diese Meisterschaften vorbereitet.

Ticket für Deutsche Meisterschaft

Einen guten Tag erwischte Bastian Schwarz, der sich für den Block Lauf (zusätzlichen noch Ballwurf und 2000-Meter-Lauf) entschieden hatte. Nach den fünf Disziplinen fehlten ihm am Ende nur 37 Punkte zum Titel. Dennoch dürfte der Friedrichsfehner zufrieden sein: Als Landes-Vizemeister hat er mit 2354 Punkten die Teilnorm für die Deutschen Meisterschaften erreicht. Er gewann beim 100-Meter-Sprint, dem 2000-Meter-Lauf und beim Hürdensprint.

Sein Cousin Maxim freute sich über neue Bestleistungen über die 100-Meter-Strecke (12,87 Sekunden), im Hürdensprint (13,93) und im Speerwurf (31,11 Meter). Da er auch im Hoch- und Weitsprung gute Leistungen zeigte, wurde er am Ende Elfter (2322 Punkte).

Neue Bestleistungen

Bei den Juniorinnen entschied sich Janna Willgerodt für den Block Sprint/Sprung und erreichte dort gleich drei neue Bestleistungen. Vor allem über die 80-Meter-Hürdenstrecke lief sie starke 13,68 Sekunden. Ihre 13,55 Sekunden im 100-Meter-Lauf bedeuteten die drittbeste Zeit im Feld. Mit ihren 2325 Punkte wurde sie Achte von 25 Starterinnen.

Berit Decker ging im Lauf-Block an den Start und erwischte beim Hürdensprint einen guten Einstieg in den Wettkampf. Neue Bestleistungen erzielte sie zudem beim 100-Meter-Lauf (13,85 Sekunden) und beim 2000-Meter-Lauf. Nicht ganz zufrieden war das Talent mit seinen Leistungen beim Ballwurf und dem Weitsprung. Am Ende sammelte sie jedoch 2159 Punkte und wurde Fünfte.

Lars Puchler
Lars Puchler Redaktion Lokalsport Ammerland
Artikelempfehlungen der Redaktion

Hallenfußball-Turnier um Klinker-Cup FC Zetel jubelt nach Final-Drama

Henning Busch Zetel

Machtübernahme vor 90 Jahren Als 64 Prozent des Jeverlandes NSDAP wählten

Theo Kruse Jeverland

Polizei Fahrer eines Kleinkraftrades flüchtet vor Kontrolle in Elsfleth

Ulrich Schlüter Wesermarsch

Verkehr Anwohner aus Cleverns und Rahrdum beschweren sich über „Raser“

Antje Brüggerhoff Jever

Sommerfest 2023 In Norden sind wieder die Straßenkünstler gefragt

Lokalredaktion Annika Schmidt Norden
Auch interessant