AMMERLAND - In der Tischtennis-Kreisliga wahrte Gristede seine Chancen auf die Meisterschaft.

Kreisliga. TuS Lehmden - SSV Gristede 6:9.

Durch Lars Bohlken, Torben Krämer und Falk Hedemann sowie einen Doppelsieg führten zunächst die Lehm­der mit 4:3. Allein Bruno Grunz konnte für die Gristeder punkten. Doch vier Siege in Folge durch Martin Dierks, Wolfgang Grove, Marten Scholz und erneut Grunz brachten die Gäste mit 7:4 in Führung und damit auf die Siegerstraße. Erneut Krämer zum 5:7 sorgte nochmals für Hoffnung auf Lehmder Seite, die Mohamed El-Choly aber mit dem vorentscheidenden 5:8 zunichte machte.

TV Apen II – TSG Westerstede III 1:9.

Derweil hat die TSG Westerstede III die rechnerische Chance auf Tabellenplatz zwei gewahrt durch einen klaren Erfolg beim TV Apen II. Wilfried Lindhorst, Adrian Gerdes und Jörg Büsing erhöhten eine 3:0-Führung zum 6:0, ehe Sven Kilzer der Ehrenpunkt für die Aper gelang.

1.Kreisklasse. TV Aschhausen – TuS Ekern III 2:9.

Tabellenführer TuS Ekern III festigte seine Spitzenposition. Nachdem Stefan Nußbicker auf 1:3 erhöhte hatte, schaffte Uwe Kubiack für Aschhausen den Anschluss zum 2:3. Mehr gab es für die Gastgeber jedoch nicht zu holen. Sechs Siege in Folge durch Otto Renken, Thomas Hullmann, Stefan Drüppel, Roland von Freeden, Frank Hoopmann sowie erneut Nußbicker reichten den Gästen, die in der kommenden Woche gegen die beiden ärgsten Verfolger von der TSG Westerstede IV und TSG Bokel IV die Meisterschaft perfekt machen können.

TuS Rostrup – TSG Bokel IV 8:8.

Bei der hart umkämpften Partie, bei der neun der 16 Spiele erst im fünften Satz entschieden wurden, führten die Gäste durch Jens Lothringer, Gerd Siemen, Jens Weber, Thorsten Wilken-Johannes, Jan Klarmann und einen Doppelerfolg zwar mit 6:3, doch schließlich musste das Abschlussdoppel entscheiden. Bokel lag mit 8:7 vorn. Doch Scharf/Brunßen entschieden das Schlussdoppel zum 8:8-Ausgleich und damit zum dritten Punkt der Saison für die Gastgeber.

FC Rastede IV – SVE Wiefelstede II 9:4.

Auf Platz zwei schaut auch noch der FC Rastede IV, der gegen den SVE Wiefelstede II mit 9:4 gewann und das vermeintlich leichteste Restprogramm hat. Robert Lau, Carsten Meyer, Gerd Koopmann, Jens Bojen und Stefan Rötticher sorgten mit ihren Siegen zum 6:2 schnell für klare Verhältnisse.