Wesermarsch - Zweiter Sieg in Folge: Am Sonntag haben die in der Kreisliga IV spielenden Fußballer des AT Rodenkirchen vor eigener Kulisse mit 3:1 gegen die SG Wangerland gewonnen. Gemeinderivale SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor zog sich derweil in Gödens achtbar aus der Affäre: Das Team von Coach Heinz Ullrich verlor nur mit 0:1. Dagegen unterlag der 1. FC Nordenham II dem FSV Jever mit 1:4.

AT Rodenkirchen - SG Wangerland 3:1 (0:0). „Das war ein verdienter Sieg“, sagte ATR-Trainer Wolfgang Rohde. Die erste Halbzeit war ausgeglichen und eher unspektakulär, doch in der zweiten Hälfte ging die Post ab. In der 60. Minute gingen die Gäste in Führung: Patrick Gilliam-Hill hatte die Kugel aus 20 Metern ins Tor geknallt.

Doch das Gegentor spornte den ATR an. Nur sieben Minuten später setzte sich Jeffrey Blum im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch und traf zum Ausgleich.

Damit nicht genug: In der 79. Minute legt Fabian Heckl für Sebastian Rabe auf, der locker einnetzte. „Man hat gemerkt, dass die Mannschaft unbedingt gewinnen wollte“, sagte Rohde.

In der Nachspielzeit bekam Wangerland einen Freistoß zugesprochen: Die komplette Gäste-Mannschaft stand im ATR-Strafraum – die letzte Chance zum Ausgleich. Doch der Ball wird abgeblockt und gelangt zu Ronny Steffens, der auf ein leeres Tor rennt und trifft. „Das war wirklich stark“, freute sich Rohde über eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Tore: 0:1 Gilliam-Hill (60.), 1:1 Blum (69.), 2:1 Rabe (79.), 3:1 Steffens (90.+2)

ATR: Ciapa - Blohm, Müller, Kolwitz, Blum (82. M. Utsch), Rabe, Heckl (85. D. Utsch), Yassin, Metz (48. Steffens), Schwarze, Luga.

SV Gödens - SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor 1:0 (0:0). Das tat weh: Um ein Haar wäre der Mannschaft von Trainer Heinz Ullrich nach der bitteren Derbypleite gegen Rodenkirchen eine riesige Überraschung gelungen.

Schwei ging mit einer Defensivtaktik in die Partie. Und der Plan ging auf: Zwar hatten die Gödenser Chancen, aber SG-Keeper Finn Pöpken hielt seinen Kasten sauber. Die engagierte Leistung der Gäste zahlte sich aus. Zur Pause stand es 0:0.

Aber in der zweiten Hälfte klingelte es dann doch noch im Kasten der Ullrich-Elf: In der 61. Minute erzielte Torben Remmers den Führungstreffer für Gödens. Allerdings hätte das Tor nach Ullrichs Worten nicht zählen dürfen. „Das war ein klares Abseitstor“, schimpfte Schweis Trainer.

Aber der Coach der Gäste wollte auch nichts beschönigen: Schließlich machte Gödens in der zweiten Halbzeit richtig Druck. „Wenn dieses Tor nicht gezählt hätte, hätten wir wohl an einem anderen Zeitpunkt einen Gegentreffer kassiert“, sagte Ullrich.

Außerdem hatte seine Mannschaft das Spiel in Unterzahl beenden müssen: In der 75. Minute sah Vincent Brüning nach einer Notbremse die Rote Karte.

„Unterm Strich können wir zufrieden sein“, meinte Ullrich. „Hätte man mir vor dem Spiel gesagt, dass wir nur 0:1 verlieren würden, hätte ich das nicht geglaubt.“

Tor: 1:0 Remmers (61.)

Rote Karte: Vincent Brüning (75., Schwei/Notbremse).

SG: Pöpken - Scheltwort, Lippert, V. Brüning, Stellmacher, Deharde, Speckels, Speckels, Patz (75. Scherweit), Gerdes, Ullrich (78. Spiekermann), P. Brüning.

FSV Jever - 1. FC Nordenham II 4:1 (3:0). Nordenham verlor die Partie schon in der ersten Halbzeit. In der 25. Minute musste Innenverteidiger Bennet Witt verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Danach ging es für die ohnehin schon von Personalsorgen geplagten Gäste bergab.

In der 27. Minute gingen die Gastgeber durch Achmed Mohamed in Führung. Der nächste Treffer ließ nicht lange auf sich warten: Deme Baldo erhöhte in der 31. Minute auf 2:0 und einen Atemzug später auf 3:0. Dennoch gab der FCN nach der Pause Gas: Osman Büyükcetintas schoss folglich den Ehrentreffer (57.). Doch mehr war nicht drin. Im Gegenteil: Florian Oltmanns erhöhte auf 4:1 (62.)

„Als Bennet rausmusste, wurde es chaotisch“, sagte Nordenhams Trainer Erkan Özcan, dessen Spieler zudem mit dem Unparteiischen haderten. „Der hat jeden Zweikampf abgepfiffen“, sagte FCN-Innenverteidiger Henrik Bielefeld.

Tore: 1:0 Mohammed (26.), 2:0, 3:0 Baldo (31., 32.), 3:1 Büyücetintas (57.), 4:1 Florian Oltmanns (62.).

FCN: Mayer - Kaya (84. Abdul-Razek), Gürbüz, Witt (25. Pabel), Bielefeld, Direk, Büyükcetintas (76. Scholz), Ibrahim, Karaboyun, Schumann, Böger.