Rodenkirchen - Zweiter Sieg im zweiten Spiel – ein Auftakt nach Maß: Der AT Rodenkirchen hat sich am Sonntag knapp, aber hochverdient mit 1:0 gegen STV Voslapp durchgesetzt. Das goldene Tor in der kampfbetonten Partie fiel bereits in der vierten Minute durch Sebastian Rabe.

Trainer Thorben Geerken war hochzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Gegen Voslapp stand die Abwehr so sicher, dass die Gäste kaum vors Tor kamen. Erst in der letzten Minuten segelten lange Bälle in den Rodenkircher Strafraum. Sie waren aber eine sichere Beute von Torwart Mertins.

Rodenkirchen dominierte die Partie, in der beide Mannschaften hart zur Sache gingen. Es blieb aber überwiegend fair. Erst fünf Minuten vor dem Ende leistete sich ein Voslapper Spieler eine Tätlichkeit und musste vorzeitig unter die Dusche.

Die Hausherren hätten nach der frühen Führung nachlegen müssen. In der 25. Minute schoss Sören Maas knapp am Tor vorbei. Fünf Minuten später klatschte ein Distanzschuss von Fabian Heckl an die Latte. Die Voslapper hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn sie schon zur Pause uneinholbar in Rückstand gelegen hätten. So aber blieb es bis zum Schluss spannend.

Trainer Geerken freut sich, dass sich die Mannschaft nun für die intensive Vorbereitung belohnt: „Jeder weiß, was er zu tun hat. Und in der Offensive können wir sehr flexibel agieren.“ In das Lob bezieht Geerken ausdrücklich seinen Co-Trainer Olaf Otremba und seinen Torwart-Trainer Christian Tessmer mit ein.

Tore: 1:0 Rabe (4.)

Rote Karte: STV (85.)

ATR: Mertins, Ostendorf, Schwarze, Müller, Metz (15. Behrens), Heckl, Schäfer (73. S. Utsch), Larisch, Penshorn (55. Luga), Maas (70. Blum), Rabe