Bad Zwischenahn - Nachdem die Schachspieler des Schwarzen Springer Bad Zwischenahn den Titel in der Verbandsliga-West in den vergangenen beiden Spielzeit nur denkbar knapp verpassten, soll die Meisterschaft nun im dritten Anlauf gefeiert werden. Zum Saisonauftakt gelang den Ammerländern ein souveräner 5,5:2,5-Auswärtssieg beim SK Nordhorn-Blanke III. Die zweite Mannschaft des Springers, die ebenfalls in der Verbandsliga antritt, musste sich ersatzgeschwächt beim SV Bad Essen mit 3:5 geschlagen geben.

„Mit unserem Auftaktsieg waren wir einigermaßen zufrieden. Leider konnte die zweite Mannschaft nicht punkten. Mit nur sieben Spielern standen die Vorzeichen gegen einen eigentlich schlagbaren Gegner aber auch denkbar schlecht“, sagte Thomas Künzler vom Springer.

Die erste Mannschaft, bei der Oliver John Henning Reins vertrat, erwischte einen guten Start. Uwe Ritter, Oke Wübbenhorst, Martin da Costa und Tom Peters spielten für die Ammerländer zeitig eine 4:0-Führung heraus. Carsten zur Brügge rettete sich gegen eine starke Nachwuchsspielerin in ein Remis, damit war der Mannschaftssieg schon einmal sichergestellt. Künzler und Sebastian Beer einigten sich am Ende jeweils mit ihren Gegnern auf ein Remis. Lediglich Oliver John musste sich geschlagen geben.

Weniger zufrieden war die zweite Mannschaft des Springers, die in Person von Axel Buntemeyer den einzigen vollen Punkt in der Mannschaftsausbeute bejubeln konnte. Kilian Pallapies, Reent Dopychai, Frank Schulze und Rainer Kuhlmann steuerten jeweils ein Remis zum 3:5-Endergebnis bei. Martin Wichelmann und Gerd Wiechmann mussten sich geschlagen geben, den letzten Punkt sicherten sich die Gastgeber kampflos, da die Springer-Reserve bereits in Unterzahl angetreten war.

Weiter geht es für die Springer-Teams am 27. Oktober. Die erste Mannschaft tritt beim SC Aurich an, die zweite Mannschaft hofft gegen den KS Emden darauf, den Heimvorteil zu nutzen.

Grund zur Freude hatte auch die dritte Mannschaft des Springers. Die Ammerländer hatten in der vergangenen Saison den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft und konnten in der neuen Spielklasse direkt mit einem Heimsieg durchstarten. Nach Siegen von Jonas Afken, Torsten Wollin und Evgeny Bessonov und Punkteteilungen von Andreas Slopinski, Herms Huntemann und Sven Haase stand der 5,5:2,5-Erfolg der Ammerländer über den SK Varel fest.

Das neu gegründete vierte Team, eine Jugendmannschaft unter der Betreuung von Dennis Weber, konnte in der ersten Runde in der Bezirksklasse Süd-Ost ebenfalls zwei Mannschaftspunkte ergattern. Gegen die erfahrene Truppe von Union Oldenburg III traten die Neulinge sehr ambitioniert auf. Am Ende waren die Ammerländer Jugendlichen mit 3,5:2,5 erfolgreich. Dennis Weber, Rene Kühnel und Paul Meier waren dabei siegreich, Ibrahim Öner spielte unentschieden.