Bad Zwischenahn - Vier Tage lang war die Wandelhalle in Bad Zwischenahn in der Hand der Schachspieler. 336 Denksportler waren bei der 21. Auflage des Nordwest-Cups im Ammerland aktiv. Organisiert hatte das Turnier der Schwarze Springer Bad Zwischenahn und der SK Union Oldenburg.

Jürgen Wempe aus dem Organisationsteam sprach von einem guten Turnier. „Wir haben wieder viel Zuspruch bekommen. Es herrschte wieder eine tolle internationale Atmosphäre“, freute sich Wempe. Zudem seien viele Jugendliche dabei gewesen.

In dem Wettbewerb der spielstärksten Denksportler wiesen am Ende der sieben Runden gleich 13 Spieler eine Punktzahl von 5,5 auf. Sieger wurde somit der Großmeister Alexandre Dgebuadze vom SC Remagen-Sinzig, der die beste Feinwertung aufweisen konnte. Platz zwei ging an den Internationalen Meister Gerlef Meins vom SV Werder Bremen, vor Großmeister Vyacheslav Ikonnikov (SF Bad Mergentheim) und Arghyadip Das. Vorjahressieger Marco Thinius blieb am Ende mit 5,5 Punkte nur Rang acht.

Eindeutiger fiel das Resultat in der B-Konkurrenz des Turniers aus. Oleksandr Kravets konnte als einziger Spieler 6,5 Punkte sammeln und einige vom Elo her stärkere Spieler hinter sich lassen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten mit jeweils sechs Punkten Ben-Luca Petri vom Delmenhorster SK und Sophia Brunner. Vom Schwarzen Springer Bad Zwischenahn reihten sich Dennis Weber und Oleg Reshetnikov mit jeweils fünf Punkten auf den Plätzen 14 und 16 ein.

Zunächst gab es aber noch einigen Redebedarf. Ein Ergebnis wurde in der sechsten Runde falsch eingetragen, so dass sich ein Spieler bis zuletzt Hoffnung auf den Sieg gemacht hatte. „Das war für den Spieler natürlich ärgerlich. Wir konnten die Aufregung aber wieder auflösen“, sagt Wempen.

In der C-Konkurrenz gab es zwei Spieler, die sechs Punkte erreichten. Aufgrund der besseren Feinwertung ging der Titel an John Fischer vom Hagener SV, der damit Joshua Sinnhoefer vom Delmenhorster SK nur knapp hinter sich ließ. Platz drei erreichte Bernd Baumast vom SV Bad Oldesloe, der eine Trio mit 5,5 Punkte anführte.

Lars Puchler
Lars Puchler Redaktion Lokalsport Ammerland