Altenoythe - Wenn die Fußballer des SV Bevern so weitermachen, müssen die Bezirksliga-Fans die ersten zwei Silben des Wortes Geheimfavorit bald streichen, wenn sie über das Team von Trainer Torsten Bünger sprechen. Die Schwarz-Gelben haben eine starke Altenoyther Sportwoche gespielt und sich am Sonntag verdient den Siegerpokal gesichert. Mit 1:0 (1:0) gewann der SVB das Endspiel gegen Bezirksliga-Aufsteiger BV Garrel. Zuvor hatte Gastgeber SV Altenoythe das Friesoyther Stadtduell um Platz drei für sich entschieden. Die Begegnung der beiden Bezirksligisten endete 2:0 (1:0). Dennoch war Ludger Tholen, 1. Vorsitzender des SV Altenoythe, ernüchtert. Nur etwa 50 Zuschauer pro Spieltag hatten die Altenoyther Sportwoche besucht. „Vielleicht war es die falsche Zeit im Nachgang zur WM.“

SV Bevern - BV Garrel 1:0 (1:0). Die Beverner, die am Freitag Kreisligist SV Bösel mit 5:1 bezwungen und damit Revanche für die 1:7-Niederlage im kleinen Finale vor einem Jahr genommen hatten, waren in Hälfte eins klar besser. Arthur Janzen, der in den Gruppenspielen ein Tor nach dem anderen erzielt hatte, sorgte gleich mehrfach für Gefahr. Die Beverner wirbelten vorne und hätten nach zehn Minuten schon führen können. Aber auch das Team von Trainer Manfred Nienaber sorgte gelegentlich für Gefahr. Als die Beverner dann aber in der 29. Minute in Führung gingen, war das hochverdient. Henning gr. Macke hatte sich über links durchgesetzt und in den Rücken der Garreler Abwehr geflankt, an Eugen Meisters Schuss war Torhüter Maik Nordenbrock zwar noch dran – aber der Ball war drin.

Und das hätte er zwei Minuten später schon wieder sein können. Janzen tauchte vorm Garreler Gehäuse auf, jagte den Ball aber am langen Pfosten vorbei.

Hälfte zwei konnte Garrel offen gestalten. Allerdings hätte Bevern fünf Minuten vor Schluss per Elfmeter alles klar machen können. Der Gefoulte Janzen schoss selbst – und zwar genau in die Mitte, wo Garrels Schlussmann wartete. So wäre es beinahe doch noch spannend geworden. Aber Patrick Looschen traf Sekunden später die Latte.

In Altenoythe wurde kräftig durchgewechselt. Ins Spiel gegangen sind die Mannschaften mit folgenden Teams:

SV Bevern: Pundsack - gr. Macke, Diedrich, Moorkamp, Themann, Jansen, Kurkowska, Schröder, Bregen, Meister, Janzen.

BV Garrel: Nordenbrock - Timmen, Effenberger, Kubera, Pascal Looschen, Meyer, Nico Voßmann, Diekmann, Patrick Looschen, Gebel, Tobias Voßmann.

SV Altenoythe - Hansa Friesoythe 2:0 (1:0). Die Hohefelder, die am Freitagabend ihr zweites Team hoch geschlagen hatten (6:2), wollten im ersten Friesoyther Stadtduell der neuen Saison den Sieg etwas mehr. Rafael Bastek brachte die Elf von Trainer Steffen Bury in der 31. Minute in Führung, Bernd Banemann erhöhte in der 53. Minute. Die Mannschaft von Coach Hammad El-Arab hätte in der 70. Minute herankommen können, aber der Schiedsrichter nahm eine Elfmeterentscheidung nach Rücksprache mit seinem Assistenten zu Recht zurück.

SVA: Wittstruck - Müller, A. Brünemeyer, Raker, Menke, Steenken, Bastek, Lukas, Banemann, M. Brünemeyer, Matantu.

Hansa: Greten - Brunner, Eilers, Schlangen, Tönnies, Renno, Heidt, Kohake, Risse, Fennen, Bock.

Steffen Szepanski
Steffen Szepanski Redaktion Münsterland (Lokalsport)