Barßel/Friesoythe - Wenn es zu einem Duell zweier Tabellennachbarn kommt, erwartet man ja eigentlich ein knappes Ergebnis. Aber im Fußball ist bekanntlich eine Menge möglich, und so kann auch mal eine Partie zweier punktgleicher Teams deutlich ausgehen. So geschehen am Samstag in der Fußball-Bezirksliga Nord der Frauen: Die SG Elisabethfehn/Harkebrügge (16 Zähler) war zur SG Großenmeer/Bardenfleth (16 Punkte) gereist, um sich dort mit 8:0 drei weitere Punkte zu sichern.

Tabellennachbarn waren auch in Lutten aufeinandergetroffen: Der Tabellenführer der Bezirksliga Mitte TuS Lutten hatte den Zweiten FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf empfangen. Und im Landkreis Vechta gab es das erwartet knappe Ergebnis: Lutten setzte sich mit 2:1 durch. Isabelle Sommerer war nach Toren von Carolin Schmedes (26.) und Paulina Ellmann (37.) nur noch der Anschlusstreffer gelungen (81.).

Bezirksliga Nord, SG Großenmeer/Bardenfleth - SG Elisabethfehn/Harkebrügge 0:8 (0:1). Das Team von Dirk Backhaus und Arnold Sibum spielte von Beginn an stark auf. In der 14. Minute konnte es sich erstmals belohnen: Carina Fugel spielte Jennifer Sibum an, die ins lange Eck des Gastgeber-Gehäuses traf.

Doch bei diesem einen Treffer sollte es zunächst bleiben. Dabei spielten sich die Gäste weitere gute Chancen heraus. Torhüterin Sofie Siemer parierte so manchen Schuss der Gäste, und als sie den Ball doch ein zweites Mal aus dem Netz holen musste, lag eine Abseitsstellung der vermeintlichen Torschützin Neele Kramer vor.

Nach der Pause sollten sich die Angriffsbemühungen der SG Elisabethfehn/Harkebrügge dafür umso mehr lohnen. So legte Jule Kramer in der 55. Minute für Fugel auf, die ins kurze Eck einnetzte.

Nachdem ein Sibum-Schuss in der 66. Minute abgewehrt worden war, staubte Neele Kramer zum 3:0 für die Gäste ab. Acht Minuten später war sie erneut erfolgreich.

In den letzten 15 Minuten der Begegnung sollten noch einmal vier Tore hinzukommen: So setzte Jacklyn Finegan in der 76. Minute Sibum in Szene, die mit einem Lupfer für ihr zweites und gleichzeitig das fünfte Tor der SG Elisabethfehn/Harkebrügge sorgte. Nun wollte auch Fugel ihren zweiten Treffer erzielen. Die Toptorjägerin der Gäste konnte in der 78. Minute nach einem Schuss von Carina Lentz zum 6:0 für das Team aus dem Cloppenburger Nordkreis abstauben.

Anschließend kamen noch zwei eingewechselte Spielerinnen zum erfolgreichen Abschluss: Finja Schlump war gerade einmal zwei Minuten im Spiel, als sie den siebten Elisabethfehner Treffer erzielte (82.). Von Jule Kramer bedient, setzte Julia-Sophie Jüdiges den Schlusspunkt (87.).

Steffen Szepanski
Steffen Szepanski Redaktion Münsterland (Lokalsport)