Barßel/Friesoythe/Löningen - FSG feiert zum Abschluss Sieg und Vizemeisterschaft: Die Fußballerinnen der FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf beenden die Saison in der Bezirksliga-Mitte nach einem 5:2-Erfolg beim VfL Stenum auf Rang zwei. Dabei hatte das Team der Trainer Werner Bruns und Siegfried Kleinau im Landkreis Oldenburg zunächst nicht nur mit dem starken Gegner, sondern auch mit starkem Gegenwind zu kämpfen.

Ebenfalls mit einem Erfolg hat die SG Elisabethfehn/Harkebrügge das letzte Saisonspiel der Bezirksliga Nord beendet. 2:1 siegte die Spielgemeinschaft, die sich den Klassenerhalt am vorletzten Spieltag gesichert hatte, zu Hause gegen Viktoria Flachsmeer.

Einen regelrechten Abschuss zum Abschluss erlebte dagegen FSG-Ligakonkurrent SG Neuscharrel/Altenoythe. Die Spielgemeinschaft verlor zu Hause mit 0:8 gegen den TV Dinklage. Nicht ganz so hoch, aber doch deutlich unterlag Landesligist DJK Bunnen im letzten Saisonspiel daheim dem TuS Glane (0:3). So trennte die DJK am Ende nur das Torverhältnis von der Abstiegszone. Aber das reicht ja für eine zweite Saison in der Landesliga.

Bezirksliga Mitte, VfL Stenum - FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf 2:5 (1:2). Die Startelf erneut neu zusammengestellt und dann auch noch starker Gegenwind: Die FSG hatte zu Beginn nicht nur mit dem Gegner zu kämpfen. Der ging dann auch in der fünften Minuten durch ein Tor von Pia von Kosodowski in Führung. Auch anschließend tat sich der Gast schwer, bis Lina Hansen in der 19. Minute der Ausgleich gelang. Nun kam der Favorit in die Gänge und schon bald zum 2:1. Maike Berssen war in der 39. Minute erfolgreich.

Nach der Pause sollte die FSG mit dem Wind im Rücken erhöhen. Anne Fengel (69.) und erneut Berssen (71.) machten mit ihrem Doppelschlag alles klar. Zwar verkürzte Stenum durch „die Bude“ von Mirja Budde (73.), aber in der 80. Minute stellte Fengel den Drei-Tore-Vorsprung wieder her.

Bezirksliga Nord, SG Elisabethfehn/Harkebrügge - Viktoria Flachsmeer 2:1 (1:0). Achter Saisonsieg bringt SG Platz Acht in Abschlusstabelle. Zwar hatten die Gäste schon in der zweiten Minute eine gute Chance, aber anschließend erspielte sich die Spielgemeinschaft mehr Möglichkeiten. Und in der 27. Minute führte das Offensivspiel der Gastgeberinnen zum Erfolg: Jennifer Sibum legte für Jacklyn Finegan auf, die aus zentraler Position zum 1:0 einschoss.

Kurz vor der Pause wäre fast das zweite Tor der SG gefallen: Carina Lentz flankte, und Neele Kramer köpfte den Ball an den Pfosten.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte hätte Flachsmeer beinahe ausgeglichen. Die Gastgeberinnen kamen erst nach einer Stunde Spielzeit wieder zu Chancen. Zunächst schoss Sibum über das Gäste-Gehäuse, dann setzte Nuria Pörschke Mitspielerin Lentz in Szene, deren Schuss vom Pfosten abprallte.

Aber nun drängte die Spielgemeinschaft auf die Entscheidung: Doch Chancen von Sibum und Dorothea Grüneberg brachten nicht den erhofften Erfolg. Stattdessen fiel der nun nicht mehr erwartete Ausgleich: Alina Schulte traf in der ersten Minute der Nachspielzeit.

Aber die Gastgeberinnen ließen sich nicht beirren und sorgten so dafür, dass Flachsmeer in der Nachspielzeit doch noch das Nachsehen hatte: Nach einer Ecke steckte Grüneberg den Ball im Gewühl zu Jasmin Werner durch, die den umjubelten Siegtreffer erzielte (90.+2).

Steffen Szepanski
Steffen Szepanski Redaktion Münsterland (Lokalsport)