BARßEL/NEUSCHARREL - Blau-Weiß bringt Barßel zur Verzweiflung: Die Galgenmoorer Bezirksliga-Fußballerinnen haben am Sonntag mit 3:1 (1:1) beim STV gewonnen. Die Barßelerinnen dominierten das Spiel, ließen sich aber auskontern. Ligakonkurrent SG Neuscharrel/Altenoythe legte mit einem 4:1 (1:0) gegen den SV Wietmarschen einen Traumstart hin.

STV Barßel - BW Galgenmoor 1:3 (1:1). Barßel war in der ersten Halbzeit klar feldüberlegen und ging schon in der zehnten Minute durch einen 20-Meter-Flachschuss der starken Carina Janssen in Führung. Anschließend vergab der STV zahlreiche gute Chancen. Galgenmoor hatte zwar nur zwei Möglichkeiten, nutzte davon aber eine: Janine Niemann erzielte in der 30. Minute per Freistoß den glücklichen Ausgleich.

Nach der Pause dominierte Barßel zunächst weiter, allerdings standen die Gäste jetzt besser. Außerdem vereitelte Torhüterin Anne Wichmann so manche Chance. Nun kam Blau-Weiß aber auch selbst zu mehr Chancen. Nachdem Yvonne Wiechert eine gute Möglichkeit vergeben hatte (48.), brachte Vanessa Dammann die Gäste nach einem Konter in Führung. Von Sinja Schatte bedient, schoss sie zum 2:1 ein. In der 84. Minute war es erneut Schatte, die Dammann in Szene setzte und sich anschließend über deren Treffer zum 3:1 freuen konnte.

Galgenmoor: Wichmann, Stevens, Maaß, Lübke, Nottenkämper, Schatte, S. Wiechert, Y. Wiechert, Schlömer, Dammann, Niemann. Eingewechselt: Spalke, Siemer, Alpmann, Rose.

SG Neuscharrel/Altenoythe - SV Wietmarschen 4:1 (1:0). In der ersten Halbzeit tat sich die Spielgemeinschaft schwer. Dennoch brachte Sarah Schlangen die Gastgeberinnen in der 26. Minute in Führung. In Halbzeit zwei baute das Team von Trainer Gerd Berling mehr Druck auf. Das zahlte sich aus: Anna Peukert traf in der 56. Minute zum 2:0. Die Gäste kamen zwar zwischenzeitlich durch ein Freistoßtor nochmal heran (62.), mussten dann aber die Überlegenheit der Spielgemeinschaft anerkennen. Sarah Schlangen (76.) und Sonja Stammermann (86.) machten alles klar.

SG: Carina Heyens, Andrea Berling, Evelyn Bruns, Carina Cloppenburg, Ulrike Wieborg, Diana Block, Stefanie Bronn, Janine Lücking, Merle Lammers, Sahra Schlangen, Anna Peukert. Eingewechselt: Silvia Behnen, Kerstin Weerts, Sonja Stammermann.