Friesoythe/Barßel - Der Trainer geht, und die Barßeler zeigen, dass sie noch da sind: Mit einer starken kämpferischen Leistung und einem überraschenden Punktgewinn haben die Bezirksliga-Fußballer des STV am Sonntag ihren Trainer verabschiedet. Im letzten Spiel Andreas Siepes auf der Barßeler Bank – der Oldenburger Rechtsanwalt hatte nach dem Abrutschen seines Teams auf Platz 13 bezweifelt, dass er den Spielern noch etwas vermitteln kann (die NWZ  berichtete) – trennten sie sich auswärts 1:1 von Hansa Friesoythe. „Wir hatten zwar die besseren Chancen, aber der STV hat sich den Punkt mit seinem Kampfgeist verdient“, erkannte auch Hammad El-Arab, der Hansa zusammen mit Bernd Meyer trainiert, an. „In der ersten Halbzeit haben wir wieder einmal nicht so gut gespielt und uns in der zweiten Hälfte deutlich gesteigert.“

So hatte sich Hansa in Halbzeit eins jede Menge technische Fehler geleistet. „Der Platz war zwar schwer bespielbar, aber das erklärt auch nicht alles“, kritisierte El-Arab. So musste er in der 41. Minute mitansehen, wie Lars Niehaus ins Gastgeber-Gehäuse traf. Nach einem Freistoß hatte im Hansa-Strafraum ein großes Durcheinander geherrscht, das Niehaus nutzte, um aus kurzer Distanz einzuschießen.

Auch nach der Pause zeigten die Barßeler Biss, allerdings wurde Hansa stärker und stärker. Es sollte allerdings dauern, bis die Friesoyther ihre Feldvorteile nutzen konnten. Selbst ein Elfmeter – Dennis Höhne war im Barßeler Strafraum gelegt worden – brachte Hansa nicht den Ausgleich. Markus Reimann scheiterte in der 65. Minute am starken STV-Schlussmann Joshua Mellides.

Und auch in der Folgezeit verteidigten die Gäste ihre Führung mit großem Kampfgeist. Allerdings durften die Friesoyther doch noch jubeln: In der 74. Minute flankte Dennis Reiners vors Tor, und Olaf Bock stand am langen Pfosten goldrichtig. Zwar kam Mellides an den Kopfball des Hansa-Stürmers noch heran, den Einschlag konnte er aber nicht mehr verhindern.

Und es hätte für die Barßeler noch schlimmer kommen können: In der 82. Minute tauchte Bock alleine vor Mellides auf. Als er den Barßeler Torwart ausspielen wollte, versprang ihm dann allerdings der Ball.

Tore: 0:1 Niehaus (41.), 1:1 Bock (74.).

Hansa: Greten - Yasin, Brunner, Büter, Remesch (60. Steffen), Emken, Mut, Reimann, Latta, Höhne (72. Reiners), Bock.

STV: Mellides - Ulpts (80. Höhl), Faust, Becker, Niehaus, Hedjrovi (90. C. Budde), De-Lima, S. Budde, Knopf, Fugel (46. Weber), Koch.

Sr.: Potiyenko (Hude).

Steffen Szepanski
Steffen Szepanski Redaktion Münsterland (Lokalsport)