• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Baskets-Stimmen Zur Pokal-Pleite: „Wir konnten die Träume der Fans nicht erfüllen“

18.02.2020

Berlin Der Traum vom zweiten Pokalerfolg in der Clubgeschichte ist geplatzt: Die EWE Baskets Oldenburg unterlagen am Sonntagabend in einem packenden Basketball-Pokalfinale bei Alba Berlin mit 67:89 (43:40). Die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic kämpfte leidenschaftlich, verspielte den Titelgewinn im dritten Viertel, welches die Gäste einzeln betrachtet mit 8:25 verloren.

Lesen Sie auch:

Basketball Pokalfinale
Alba Berlin gewinnt gegen EWE Baskets

Für die Berliner war es der zehnte Pokalgewinn ihrer Vereinsgeschichte. Bei den Oldenburgern werden dennoch positive Erinnerungen bleiben.

Das sagen die Baskets

Mladen Drijencic: „Wir konnten die Träume der Fans nicht erfüllen. Ich möchte mich aber für den großartigen Support bedanken. Glückwunsch an Alba Berlin zum Pokalsieg.“

Robin Amaize: „Es ist enttäuschend, vor allem wenn du eine gute erste Halbzeit gespielt hast und dann in der zweiten Hälfte so zusammenfällst. Da spielen viele Faktoren rein, aber ich denke, dass wir uns etwas selbst verloren haben. Haben die Bälle zu leicht weggeschmissen und unsere Würfe nicht getroffen. Wir wissen alle, es geht weiter, die Saison ist noch lang und wir behalten den Kopf oben. Die Unterstützung der Fans war super. Vor dem Spiel haben schon viele gesagt, das war der erste Sieg. Die ,gelbe Wand‘ hast du auf dem Spielfeld auch gehört und gespürt. Das war Wahnsinn!“

Rasid Mahalbasic: „Wir haben verdient verloren. Es ist leider so. Es war nicht zu erwarten, dass wir hier in Berlin leicht gewinnen. Wir haben in der zweiten Halbzeit schlecht gespielt. Alba hat das ausgenutzt. Die einzige Niederlage, die wir heute hingenommen haben, ist die Verletzung von Justin Sears. Ich hoffe, es ist nichts Schlimmes. Ansonsten tausend Dank an die Fans. Wir haben mit Herz gespielt.“

Philipp Schwethelm: „Die Enttäuschung ist nach der Niederlage natürlich groß. Das zu realisieren ist jetzt auch noch schwer, das wird wahrscheinlich erst in den nächsten Tagen kommen. Ich glaube jeder von uns wird die unglaubliche Unterstützung der Fans aus diesem Spiel mitnehmen. Was wir vorher auf den Social Media-Kanälen gesehen haben, wie wir hier an der Halle empfangen wurden. Auch wenn wir keinen Pokal mitnehmen konnten sind das Momente, die jeder von uns auch nach der Karriere im Kopf behalten wird. Ich habe jetzt noch Gänsehaut, wenn ich an den Empfang denke. Sowas habe ich so noch nie erlebt.“

NWZ-Liveticker zum Pokalfinale in Berlin

Niklas Benter Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.