• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Hörmann kritisiert Wada

24.01.2019

Berlin Alfons Hörmann hat als Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes den laschen Umgang der Welt-Antidoping-Agentur mit Russland kritisiert. Die ganze Geschichte habe „nicht dazu beigetragen, das Vertrauen in die Wada und in den weltweiten Antidoping-Kampf zu stärken“, monierte der DOSB-Chef am Mittwoch und betonte: „Selbst unter Berücksichtigung, dass es eine hochkomplexe Thematik und sicher nicht einfach ist, fällt es schwer, die aktuelle Entscheidung gegenüber Athletinnen und Athleten, aber auch der gesamten Öffentlichkeit zu vertreten und ein solches Vorgehen der Wada für Sportdeutschland zu akzeptieren.“

Das Exekutivkomitee der Wada hatte am Montag darauf verzichtet, die russische Antidoping-Agentur Rusada im Zuge des Manipulationsskandals bei den Winterspielen 2014 in Sotschi erneut zu suspendieren. Hintergrund war die Tatsache, dass Russland die Frist zur Herausgabe der Daten aus dem Moskauer Antidoping-Labor bis zum 31. Dezember hatte verstreichen lassen. Experten hatten erst in der vergangenen Woche die Doping-Daten sichern können – 18 Tage nach Ablauf der Frist. Die Russen müssen nun allerdings noch bis zum 30. Juni Dopingproben für Nachtests freigeben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.