BERLIN - 438 Athleten aus 180 Vereinen kämpften in der Berliner Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark bei den 122. Deutschen Meisterschaften im Schwimmen um die Titel. Auch der Polizei SV Oldenburg (PSV) war mit drei Schwimmern bei den Wettbewerben vertreten.

Die beste Platzierung erkämpfte sich die 19-jährige Nicole Hiermayr. Im Jahrgang 1991 schwamm sie über 50 m Rücken in 0:30,48 Minuten auf den dritten Platz. Gleichzeitig qualifizierte sich die PSVerin für das B-Finale der offenen Wertungsklasse. Dort belegte sie in 0:30,92 Minuten Platz 17. Drei achte Plätze über 100 und 200 m Rücken sowie über 50 m Freistil, Platz 10 über 100 m Freistil und Platz 12 über 50 m Schmetterling waren Hiermayrs weitere Ergebnisse in der Jahrgangswertung.

Der 19-jährige Mark Osterkamp schwamm über 200 m Brust eine Zeit von 2:23,22 Minuten und wurde Sechster. Damit qualifizierte sich der PSVer ebenfalls für das B-Finle, steigerte sich nochmals auf 2:23,11 Minuten und wurde Sechzehnter. Über die 100 m Brust belegte Osterkamp in 1:07,29 Minuten Platz acht. Mit seiner Zeit von 2:13,05 Minuten über 200 m Lagen wurde Osterkamp Siebter.

Der norddeutsche Vizemeister über 200 m Brust in der offenen Klasse, Tammo Schroeder, schwamm in 2:24,87 Minuten Saisonbestzeit und qualifizierte sich für das B-Finale. Insgesamt zog Oldenburgs Landestrainerin Beate Schroeder ein positives Fazit der Titelkämpfe und der gesamten Wettkampfsaison 2009/2010.