Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Kanupolo Berner startet bei WM in Polen

BERNE - Nach der Fußball-Europameisterschaft in diesem Sommer steht in Polen noch ein weiterer sportlicher Höhepunkt an: eine Weltmeisterschaft. Allerdings nicht in der publikumsträchtigen Sportart Fußball, sondern im Kanupolo – einer nicht ganz so bekannten aber spannenden Sportart.

Ganz oben mischt dabei auch ein Berner mit: Felix Eikmeyer. Der 20-Jährige vom TuS Warfleth spielt seit einem Jahr in der U-21-Nationalmannschaft für Deutschland. 14 Mannschaften treten gegeneinander an. Favoriten sind neben Deutschland auch Italien, England und Frankreich.

Nervös ist Felix Eikmeyer vor seinem Einsatz nicht „Noch nicht jedenfalls“, sagt er. Den ganzen Winter über hat er Hantel -und Ausdauertraining gemacht. „Ich wollte eine gute Kraftgrundlage schaffen.“

Dass er mit zur Weltmeisterschaft darf, weiß er seit zwei Monaten. Vorher haben einige Trainingslager stattgefunden, um eine Auswahl zu treffen. „Wir fahren mit neun Spielern nach Polen“, erklärt der 20-Jährige. Acht Sportler gehören zum Team.

In Berne trainiert Felix Eikmeyer zweimal in der Woche mit den Herren vom TuS Warfleth und zweimal für sich allein. Seine Ausbildung zu Tischler bei der Firma Rodiek hat er mittlerweile erfolgreich abgeschlossen und wurde übernommen.

Die Kanupolo-Weltmeisterschaft in Posen findet vom 5. bis zum 9. September statt. Eikmeyer fährt mit seinen Eltern mit dem Auto dorthin. In Berne und Warfleth drücken ihm alle die Daumen.

NWZ

TV zeigt einen Beitrag unter

http://www.NWZonline.de/tv

Friederike Liebscher
Friederike Liebscher Redaktion Oldenburg
Artikelempfehlungen der Redaktion

Polizei Schortens sucht Zeugen Unfall mit Fahrerflucht

Schortens

Friesenhörn-Nordsee-Klinik Horumersiel Jobday lockt viele Bewerber

Klaus Homola Horumersiel

Nach Ogbe und Lomazs Center Klassen vergrößert Oldenburger Krankenlager

Niklas Benter Oldenburg

Niedersachsen macht Energie-Vorgaben So schaffen Kommunen Platz für Windkraftanlagen

Stefan Idel,Büro Hannover Hannover

102-Jähriger in Nordenham feiert Jubiläum beim Sozialverband Max Schmeling aus der Ferne gesehen

Hergen Riedel Nordenham
Auch interessant