BERNE - Die vielen Stoßgebete der Organisatoren des 7. Berner Ollenfestes muss Petrus wohl erhört haben. Der Grund: Im Gegensatz zum Vortag blieben die himmlischen Wasserschleusen am Sonntag meist zu, weshalb viele Besucher nach Berne kamen. Ein besonderer Höhepunkt war am Sonntag das Drachenbootrennen von Dritt- und Viertklässlern der Comenius-Schule. Mit einer guten Zeit von 1.44,37 Minuten erreichten „Die wilden Kometen“ kurz vor dem „Comenius-Pfeil“ das Ziel.

Der Nachmittag des zweiten Ollenfesttages war von den Siegerehrungen geprägt. Dabei sahnte das Team „Das Boot“ der Feuerwehr Warfleth die meisten Preise ab. Je einen Pokal gab es für das Gewinnen des Tauziehens und als Sieger der Drachenbootrennens. Den Gerhard-Jonuscheit-Gedächtnis-Wanderpokal, er war Begründer des Ollenfestes, überreichte Erna Jonuscheit der Mannschaft als schnellstes Team auf der 250 Meter Strecke mit einer gestoppten Zeit von 1.19,28 Minuten. Das Chaos-Team, das an den zwei Tagen des Ollenfestes als blutsaugende Vampire verkleidet war, erlangte dafür den Pokal für die beste Kostümierung.

Philipp Janßen ließ beim Überqueren der Ollen im Schwimmschuh die Konkurrenz hinter sich und beim Schweinetrogrennen hatten Jan Briese und Christian Voßhoff die Nasen vorn. Pokale gab es auch für die siegreichen Mannschaften im Kanupolo. Bei den Schülern siegte der KV Kiel (der TuS Warfleth belegte hier den 3. Platz), bei der Jugend setzte sich der RSV Hannover durch (Warfleth Platz 4) und bei den Herren siegte auch der RSV Hannover (Warfleth 2. Platz).